Nach der hervorragenden Leistung gegen TUSEM Essen und dem 30:25-Erfolg gegen den direkten Tabellennachbarn will der TSV Bayer Dormagen an diesem Samstag nachlegen und weitere zwei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen. Gegner ist der inzwischen auch faktisch als Absteiger feststehende Großenritter Sportverein (GSV) Eintracht Baunatal. Doch die Platzierung am Ende der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga ist nicht ausschlaggebend: "Wir müssen auch gegen Baunatal 100 Prozent geben", weiß TSV-Trainer Jörg Bohrmann. Anders wird die Revanche für die im Hinspiel erlittene 32:35-Niederlage nicht gelingen. Das Spiel im TSV Sportcenter wird um 19 Uhr vom Gespann Steven Heine und Sascha Standke (Braunschweig / Friedland) angepfiffen. Tickets gibt es bis Samstag Nachmittag in der City-Buchhandlung oder Online. Die Abendkassen öffnen um 17.30 Uhr.

Baunatal hat zwar nur sechs Punkte auf dem Konto. Doch die Mannschaft trumpfte zuletzt immer wieder auf, holte beim 24:24 einen Zähler gegen Coburg und machte es auch den Spitzenteams nicht leicht. Im Nachholspiel am Dienstag hieß es nach 52 Minuten gerade mal 23:22 für den VfL Bad Schwartau, der froh war, die Auswärtspartie schließlich mit 26:22 gewinnen zu können. Der nordhessische Zweitligist hatte sich zum Ende der Hinrunde von Trainer Ralf Horstmann getrennt und nahm den gebürtigen Schweizer und Coach der A-Jugend Markus Berchten in die Verantwortung. Neben der sportlich nicht zufriedenstellenden Entwicklung gab es ein klares Signal aus finanzieller Sicht mit weniger werdenden Sponsoren. Deshalb entschied der Verein, die Reißleine zu ziehen, keinen Lizenzantrag für die Spielzeit 2015/16 zu stellen und wieder in der 3. Liga unter der Regie des Amateurvereins an den Start zu gehen. Ein entsprechendes Konzept soll in Kürze vorgestellt werden. Claus Umbach, der Vorsitzende der GSV-Handball-Abteilung, kann zwar noch immer nicht eine Insolvenz der Handball-GmbH mit Geschäftsführer Jens Reinhold ausschließen, betont aber: "Selbst ein solcher Schritt würde den Spielbetrieb der 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga nicht mehr gefährden. Die Truppe und der Verein wollen und werden die Saison geordnet beenden."

"Wir wissen um die Bedeutung des Spiels", sagt Jörg Bohrmann, der vermutet: "Die Partie wird noch schwerer als die gegen Essen, obwohl wir auch da schon unter Druck standen. Deshalb brauchen wir ganz besonders die Unterstützung unserer Fans." Den Spielern hatte der Coach über Ostern frei gegeben und begann am Dienstag mit der konkreten Vorbereitung auf die Begegnung. "Ein paar Tage Ruhe waren gerade für die angeschlagenen Spielern wichtig." Erst im Mai kommt Rechtsaußen Peter Strosack zurück, der nach seinem angerissenen Kreuzband gute Fortschritte macht. Pausieren muss weiterhin Torwart Max Jäger aufgrund des noch nicht wieder verheilten Trommelfells. Für ihn sitzt diesmal der frühere TSV-Schlussmann Matthias Broy (Löwen Duisburg) auf der Bank, der nach wie vor ein Zweitspielrecht für den TSV besitzt.

Hier geht´s zu Jörg Bohrmann im aktuellen Wiesel-TV-Interview


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos