Das erste Testspiel der Saisonvorbereitung verliert der TSV Bayer Dormagen gegen den TuSEM Essen mit 22:41 (Halbzeit 10:21). Den ersatzgeschwächten Wieseln fehlten neben dem Torhütergespann Boieck (Aufbautraining) und Bartmann (Sommergrippe) auch Nuno Rebello ( geschont), Heider Thomas(beruflich) und Matja Mircic(Bänderdehnung), sowie die Nationalspieler Eloy Morante Maldonado, Patrick Hüter und Ian Hüter.


Nach nur fünf Trainingseinheiten mit Ballkontakt kam am Samstag der Zweitligakonkurrent aus Essen ins TSV Sportcenter. Die Gäste hatten bereits mit ihrem 20-Tore Sieg über die HSG Krefeld gezeigt, dass sie mit einer vollständigen Mannschaft in guter Verfassung sind.


Die Wiesel starteten zögerlich in die erste Halbzeit. Zwar konnten einige Akzente aus dem Rückraum gesetzt werden, die Abwehr hatte aber noch einige Findungsprobleme. So konnten sich die Gäste in den ersten zehn Minuten, durch schnelle Kombinationen, auf fünf Tore absetzten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schafften es die Wiesel nur schwer den Ball in das Tor der Essener unterzubringen. Dem neuformierten Rückraum aus Ante Grbavac, Andre Meuser und Julian Köster fiel es schwer, die Laufwege des jeweiligen Mitspielers einzuschätzen und das Spiel dadurch schneller zu gestalten. Hinzu kamen einige technische Fehler und etliche Fehlwürfe der Wiesel, die zu einem 10:21 Halbzeitstand führten.


Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Essen immer besser ins Spiel. Ein ums andere Mal konnte Linksaußen Tom Skroblien auf seiner Position überzeugen. Er war mit neun Treffer bester Werfer des Spiels. Der TSV schaffte es allerdings in der zweiten Halbzeit den Ball besser laufen zu lassen. Schöne Kreis- und Außenanspiele konnten aber nicht in Tore umgemünzt werden. Dies nutzen die Gäste immer wieder aus und konnten durch Tempogegenstöße weiter davonziehen. Das Spiel wurde im weiteren Verlauf immer hektischer. Beiden Seiten konnte man die Anstrengung der letzten Tage anmerken. Am Ende schaffte es der TSV nicht diese Phase für sich zu nutzen und verliert mit 22:41.

Dusko Bilanovic weiß dieses Ergebnis aber einzuschätzen. „Ich bin zufrieden wie meine Jungs zeitweise gespielt haben. Ich bin froh, dass die neuen Spieler sich immer besser integrieren und die Mannschaft immer mehr zusammenwächst. Das Endergebnis war zwar etwas hoch, allerdings hatten wir auch nur wenige Einheiten mit Ball und es fehlten uns viele Spieler“, sagt der TSV-Coach.


Im Tor des TSV stand unter anderem Hendrik Schultze von der HSG Siebengebirge, der mit einem Gastspielrecht für Freundschaftsspiele ausgestattet ist. Mit einigen Paraden wusste er seine Fähigkeiten aufblitzen zu lassen. Wir bedanken uns für die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der HSG Siebengebirge, die Hendrik Schultze auch für die Vormittagseinheiten beim TSV freistellen.


Das nächste Testspiel ist am 31. Juli um 19:30 Uhr gegen die Limburg Lions. Nur zehn Tage später kommt es zum Vorbereitungshighlight gegen den Rekordmeister THW Kiel. Karten sind weiterhin im Ticketshop und in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


Die erste Trainingswoche ist vorbei. Und nicht nur Rückkehrer Pascal Noll spürt am eigenen Körper jeden gelaufenen Kilometer: "Zum Glück sind jetzt kürzere Strecken angesagt, nachdem wir am ersten Tag in verschiedenen Abschnitten 18 Kilometer zurücklegen mussten." Den Zeittest über 2400 Meter haben "alle irgendwie geschafft", schmunzelt der Linksaußen. Nach dem Ausdauer- und Krafttraining können alle Spieler ab Mittwoch auch wieder den Ball in die Hand nehmen. Immerhin steht am kommenden Samstag, 20. Juli, ab 16 Uhr das erste Testspiel auf dem Programm: Gegner des TSV Bayer Dormagen im TSV Bayer Sportcenter ist Zweitligakonkurrent TuSEM Essen. Die Tickets kosten 5 Euro (2 Euro für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17, Kinder unter 7 haben freien Eintritt).

Die weiteren Trainingsspiele finden jeweils mittwochs im Sportcenter statt. Am 31. Juli um 19.30 gegen Limburg Lions, am 7. August um 18.30 Uhr gegen SK Hawks (Südkorea) und am 14. August um 19 Uhr gegen den Mittelrhein-Rivalen VfL Gummersbach. Wenige Tage zuvor wird das mit Spannung erwartete Jubiläumsspiel gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel ausgetragen. Über 1000 Tickets sind bereits verkauft. Die Hoffnung ist freilich groß, dass die Besucherzahl noch deutlich steigt. Auch der Blick auf den Dauerkartenkauf stimmt die Verantwortlichen zuversichtlich: "Die Tendenz ist leicht steigend. Exakte Zahlen liegen aber erst vor, wenn der reservierte Verkauf für die bisherigen Kartenbesitzer am 31. Juli abgeschlossen ist", sagt Handball-Geschäftsführer Björn Barthel. Er weist auch darauf hin, dass es mit der günstigen Wiesel Card eine fünfprozentige Ermäßigung auf Dauerkarten und eine zehnprozentige Reduzierung bei Fan-Shop-Käufen gibt. Übrigens: Bereits beim Spiel gegen Kiel fällt die bisherige print&home-Gebühr beim Onlinekauf weg. Und noch ein Hinweis: Ab dem 1. August werden Einzelkarten für die ersten Heimspiele verkauft.

Auf alle Spieler kann Trainer Dusko Bilanovic bei der Vorbereitung auf die Saison nicht zurückgreifen. Erst im August stößt Eloy Morante Maldonado wieder zur Mannschaft - früher könnte es nur sein, wenn die deutsche Junioren-Nationalmannschaft bereits nach den Gruppenspielen bei der WM im spanischen Pontevedra ausscheiden sollte. Davon geht aber niemand aus. Über den Dormagener Mittelmann sagte Heubergers Co-Trainer Klaus-Dieter Petersen vor dem heutigen Auftakt gegen Argentinien: "Er ist der Spieler, um kreative Spielsituationen zu entwickeln, in denen seine Nebenmänner in Szene gesetzt werden. Seine zweite Aufgabe wird sein, den Kreisläufer gut zu positionieren, um auch für sich selbst Räume und gute Torwurfsituationen zu schaffen." In Peru halten sich die Hüter-Brüder Patrick und Ian Ende Juli und Anfang August auf. Die Beiden wollen mit der amerikanischen Nationalmannschaft bei den Panamerikanischen Spielen die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio schaffen. Julian Köster wiederum wird mit dem U19-Nationalteam vom 6.-18. August an der WM in Skopje (Nord-Mazedonien) teilnehmen. Und Rechtsreferendar Heider Thomas kann aus beruflichen Gründen erst wieder ab Ende August dabei sein.


Seit drei Jahren spielen die Handballer des TSV Bayer Dormagen in SELECT-Trikots. Diese Zusammenarbeit wird sich mindestens in den nächsten drei Jahren fortsetzen: Der Zweitligist und das renommierte dänische Unternehmen vereinbarten die Partnerschaft über diesen Zeitraum auch für die weiteren Mannschaften der Rheinländer bis hin zur Jugend. „Nach den guten Erfahrungen war SELECT natürlich auch unser erster Ansprechpartner bei der Frage nach unserem künftigen Ausrüstungspartner“, sagt Björn Barthel, Geschäftsführer der TSV Bayer Dormagen Handball GmbH.

 

Andreas Filipovic, Geschäftsleitung Sponsoring & Verkauf von DERBYSTAR | SELECT, führt aus: „Wir freuen uns sehr, die ,Wiesel‘ samt ihrer Nachwuchsteams auch in den nächsten Spielzeiten mit unseren Qualitätsprodukten auszustatten. Der TSV Bayer Dormagen, mit einem jungen, ambitioniertem Team und einer hervorragender Jugendarbeit, ist nach wie vor eine Top-Adresse im deutschen Handball.“  

In die neue Saison geht der TSV mit einem neu gestalteten Trikot, das im Sublimationsverfahren hergestellt wurde. Die Idee, den Rhein als bedeutendes Identifikationsmerkmal auf dem Trikot zu berücksichtigen, hat der heimische Grafik-Designer Christian Lewandowski bestens umgesetzt. Die Fans sprachen sich bei einer Online-Umfrage für die Alternative aus, die jetzt vorgestellt wurde. Die 17 Heimspiele der 2. Bundesliga werden die Dormagener in blauen Trikots austragen. In fremden Hallen spielen sie in „weiß“. Die Torhüter laufen in orange bzw. gelb/schwarz auf.


Der Spielplan der 2. Handball-Bundesliga steht jetzt fest: Der TSV Bayer Dormagen startet am Samstag, 24. August, um 19.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen EHV Aue in die Saison 2019/20. Zum ersten Auswärtsspiel reist die Mannschaft von Dusko Bilanovic eine Woche später nach Hamburg. Dort wird die Begegnung der beiden ehemaligen Erstligisten am Sonntag, 1. September, um 17 Uhr ausgetragen. Das Mittelrhein-Duell gegen Bundesliga-Absteiger VfL Gummersbach findet vor Allerheiligen am Donnerstag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr im TSV Bayer Sportcenter statt. Auf das Heim-Derby gegen Aufsteiger HSG Krefeld müssen die Fans bis zum 14. März 2020 warten. Die Saison mit nur noch 18 Mannschaften in der 2. Bundesliga endet am Samstag, 23. Mai, um 18 Uhr mit dem Heimspiel gegen den VfL Lübeck-Schwartau.

Zum gesamten Spielplan

Die Vorbereitung mit dem Top-Spiel gegen THW Kiel im Überblick

DHB-Pokal in Göppingen

Alle Informationen zu Tickets


Björn Barthel, Geschäftsführer des Zweitligisten TSV Bayer Dormagen, wurde am Donnerstag im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung des Handball-Bundesliga e.V. von den Delegierten der insgesamt 36 Proficlubs als Beisitzer 2. Liga in das Präsidium der Handball-Bundesliga gewählt. Das Votum der Vertreter der Erst- und Zweitligisten erfolgte einstimmig. Barthel löst Dieter Koopmann ab, der aufgrund des Abstiegs seines Vereins Wilhelmshavener HV in die 3. Liga aus dem Präsidium ausgeschieden ist. Neu ist die ehrenamtliche Tätigkeit für den 41-jährigen Barthel nicht: Er gehörte dem Gremium bereits in der Saison 2015/16 an. "Ich freue mich auf die Arbeit und die sicher gute Zusammenarbeit im Präsidium", sagte Björn Barthel nach seiner Wahl.
­ ­ ­
­Das Präsidium des Handball-Bundesliga e.V.
Uwe Schwenker, Präsident
Gerd Hofele, Vizepräsident Finanzen
Marc-Henrik Schmedt, Vizepräsident 1. Liga
Klaus Elwardt, Beisitzer 1. Liga
Benjamin Chatton, Beisitzer 1. Liga
Franz Dressel, Vizepräsident 2. Liga
Dr. Niels Ellwanger, Beisitzer 2. Liga
Björn Barthel, Beisitzer 2. Liga

Vorbereitung des TSV Bayer Dormagen
Zur ersten Trainingseinheit in der neuen Saison lädt Trainer Dusko Bilanovic am Montag, 8. Juli, ein. Bislang terminiert sind vier Testspiele, die alle im TSV Bayer Sportcenter stattfinden:
Samstag, 20. Juli, 16.00: TSV - TuSEM Essen
Mittwoch, 31. Juli, 19.30: TSV - Limburg Lions
Mittwoch, 07. August, 18.30: TSV - SK Hawks (Südkorea)
Mittwoch, 14. August, 19.00: TSV - VfL Gummersbach

Das Trainingslager vom 24. bis 28. Juli in der Sportschule Saarbrücken dient nicht zuletzt als Maßnahme zur Teambuilding. Beim Turnier in Langenfeld (2.-4. August) trifft der TSV auf Zweitliga-Aufsteiger HSG Krefeld, Sporting NeLo (Belgien), Leichlinger TV und SG Langenfeld. Am 10. August steigt das Jubiläumsspiel anlässlich des 70. Geburtstages der TSV-Handballabteilung gegen den THW Kiel. Im Anschluss wird die neue Mannschaft offiziell vorgestellt. Eine Woche später warten die ersten Pflichtspiele auf den TSV beim DHB-Pokalturnier in Göppingen.

Die Meisterschaftssaison beginnt mit einem Heimspiel voraussichtlich am 24. August gegen EHV Aue.


Wer weiß, welchen Pokalgegner Säbelfechterin Anna Limbach vom TSV Bayer Dormagen heute in Düsseldorf für "ihren" Klub ausgelost hätte. Aber sie war für die Nord-Gruppe zuständig. Florettfechter Peter Joppich zog die Lose der 32 "Süd-Teams". Und er sorgte für ein Nachbarschaftsduell: Am Samstag, 17. August, trifft der TSV auf die Rhein Vikings. Wie die Saison also endete, so beginnt die neue Spielzeit.

Wo das Derby der beiden Mannschaften ausgetragen wird, ist allerdings offen. Denn die zweite Paarung des Pokalturniers heißt FA Göppingen gegen TuS 04 Dansenberg. Der Drittligist aus Kaiserslautern hat das erste Austragungsrecht und wird sich die Chance auf ein Heimspiel gegen Altmeister Göppingen wohl kaum entgehen lassen. Das Finale des Turnieres findet am 18. August statt. Der Sieger steht im Achtelfinale des DHB-Pokals.


Der vorläufige Spielplan der 2. Handball-Bundesliga für die Saison 2019/20 wurde heute veröffentlicht. Demnach startet der TSV Bayer Dormagen mit einem Heimspiel gegen den EHV Aue am 24./25. August in die neue Spielzeit. Es folgt das Auswärtsspiel beim Handball-Sport-Verein Hamburg. Beendet wird die Saison am Wochenende 23./24. Mai 2020 mit einer Partie im TSV Bayer Sportcenter gegen den VfL Lübeck-Schwartau.

Zum ersten Spiel der Rückrunde muss das Team von Dusko Bilanovic am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, in der Erzgebirgshalle Aue antreten. Kein leichtes Unterfangen, denn nur wenige Tage zuvor am 21./22. Dezember steht mit der Begegnung beim VfL Lübeck-Schwartau ebenfalls eine der längsten Auswährtsfahrten auf dem Programm. Gleich drei Spiele hintereinander gegen nicht so weit entfernt beheimatete Mannschaften warten indes am 8., 9. und 10. Spieltag (und 25.-27. Spieltag) auf den TSV: die Derbys gegen Aufsteiger HSG Krefeld, den TuS Ferndorf und Absteiger VfL Gummersbach.

Der Rahmenterminplan ist unter TERMINE veröffentlicht. Der endgültige Spielplan wird in den kommenden Wochen zwischen den Vereinen vereinbart und bei der Liga-Tagung Anfang Juli in Köln verbindlich terminiert. Der TSV wird nach wie vor einen Teil der Spiele freitags im TSV Bayer Sportcenter austragen. Die Spiele sollen in der Regel freitags und samstags um 19.30 Uhr beginnen.


Ein gelungener Abschluss der Saison 2018/19: 1335 Zuschauer erlebten im TSV Bayer Sportcenter am Spieltag der VM - Vermögensmanufaktur ein munteres Spiel zweier Nachbarn, in dem die Rhein Vikings rund 20 Minuten auf Augenhöhe mitspielten. Als die Gastgeber dann nach vier Treffern ins leere Tor von 12:10 auf 16:10 davonzogen, war die Partie bereits entschieden. Denn es war klar, dass der lediglich aus zehn Spielern bestehende Vikings-Kader diesen Rückstand nicht mehr aufholen würde. Am Ende hieß es 36:28 - Saison-Torrekord für den TSV im Sportcenter. In der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga kletterte der TSV auf Rang 13.

Tabellenplatz 13 war denn auch das sportliche Ziel der Gastgeber: "Natürlich ist es ein Unterschied, ob man fünf oder sogar sieben Mannschaften hinter sich gelassen hat", sagte ein zufriedener TSV-Trainer Dusko Bilanovic. Vor dem 38. und letzten Spieltag standen Dresden, Dormagen und Emsdetten punktgleich auf den Plätzen 13, 14 und 15. Und die direkten Kontrahenten trafen im direkten Vergleich in  Emsdetten aufeinander. Sollte Elbflorenz gewinnen, hätte der TSV einen zweistelligen Sieg gegen die Rhein Vikings anstreben müssen. Da sich allerdings im Laufe der zeitgleich angepfiffenen Partien abzeichnete, dass Emsdetten siegen würde, konnte der TSV in der Schlussphase aufgrund des klar besseren Torverhältnisses einen Gang rausnehmen.

Zuvor hatte Bilanovic mit einer sportlichen Taktik überrascht, die er gar nicht besonders mag: Wie die Rhein Vikings startete er von Beginn an mit dem siebten Feldspieler. Der Grund lag auf der Hand: Lukas Stutzke hatte nach seinem Muskelfaserriss noch kein grünes Licht vom Arzt bekommen. Und der zuletzt als zweiter Shooter auftrumpfende U19-Nationalspieler Julian Köster musste an einem von DHB-Trainer Erik Wudtke angesetzten WM-Vorbereitungs-Lehrgang zwingend in Hennef teilnehmen. So konterte der Dormagener Coach die erwartete eher offensive Abwehr der Vikings und hatte mit Eloy Morante Maldonado einen treffsicheren Schützen, der fünf der ersten neun TSV-Treffer erzielte.

Letztmalig kamen die Gäste mit dem 12:10 durch den angeschlagenen, aber sicheren Siebenmeter-Vollstrecker Christian Hoße bis auf zwei Treffer heran. Dann landeten vier Bälle hintereinander im leeren Vikings-Tor: Nach technischen Fehlern schaltete Richter zweimal am Schnellsten und traf von der Seitenlinie. Zweimal trug sich in seinem letzten Spiel für den TSV Torwart Matthias Broy in die Torschützenliste ein. Vom 16:10 über 20:13 zur Pause setzte der TSV sich bis auf 27:16 in der 41. Minute ab. Nach dem Signal aus Emsdetten und dem gesicherten Tabellenplatz 13 ließen es die Dormagener etwas ruhiger angehen - alle Spieler durften noch mal ran und stellten ihr Können unter Beweis.

Vor der anstehenden Party mit Freibierspenden der TSV-Partner Sünner, Autohaus Heinen und Rhein-Kreis Neuss Pflegedienst zogen alle Spieler mit dem Dank-Banner durch die Halle. Anschließend folgte die förmliche Verabschiedung der sechs Spieler, die sich neuen Herausforderungen stellen: Nico Pyszora (Longericher SC), Mattes Broy (Rhein Vikings) und Lars Jagieniak (Leichlinger TV) treffen in der nächsten Saison in der 3. Liga aufeinander. Daniel Eggert spielt künftig in den Niederlanden für Herpertz Bevo. Lukas Stutzke (Bergischer HC) und Tim Wieling (TVB Stuttgart) sehen sich in der 1. Bundesliga wieder. Zum ersten Training der neuen Saison lädt Dusko Bilanovic am 8. Juli ein. 

TSV Bayer Dormagen - HC Rhein Vikings 36:28 (20:13)
Dormagen: Broy (2 Tore, 11 Paraden), Bartmann (1.-19., 1 Parade); Reuland (2), Pyszora (4), Thomas (3), Löfström (1), I. Hüter (4), Rebelo (1), Richter (4), P. Hüter (3), Braun (1), Jagieniak (1), Morante Maldonado (7), Wieling (3/1).
Rhein Vikings: Moldrup (3 Paraden), Conrad (19.-30. und ab 57., 1 Tor); Gipperich (2), Hoße (6/5), Skorupa (2), Weis (4), Johnen (5), Zwarg (2), Goergen (4), Middell (2).
Schiedsrichter: Jan Lier / Manuel Lier.
Zuschauer: 1335.
Zeitstrafen: 4:2 Minuten.
Siebenmeter: 1/1:5/5..
Spielfilm: 3:1, 7:7 (12.), 11:7 (16.), 12:10 (19.), 16:10 (24.), 20:13 - 24:14 (36.), 27:16 (41.), 30:23 (50.), 35:25 (57.), 36:28.



sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite rohdesponsor startseite ineos