Es ist ein klassisches "Vier-Punkte-Spiel", auch wenn natürlich nur zwei Zähler verteilt werden. "Die Rechnerei bringt uns aber eben so wenig weiter wie die Vergangenheit", sagt TSV-Trainer Dusko Bilanovic vor dem Spieltag der pronova BKK. "Wir fokussieren uns voll auf die nächste Aufgabe und wollen die beiden Punkte gegen den HC Elbflorenz Dresden holen." Die beiden Mannschaften treffen am Samstag, 11. Mai, im TSV Bayer Sportcenter aufeinander. Die Schiedsrichter Steven Heine und Sascha Standke (Wendeburg / Göttingen) pfeifen die Partie des 34. Spieltags der 2. Handball-Bundesliga um 19.30 Uhr an. Tickets gibt es im Tabakshop an der Kölner Straße 64 und online.

 

Während Dresden aus den letzten drei Spielen 5:1-Punkte verbuchte, kassierte der TSV drei Niederlagen - in Hamm vor einer Woche auf tragische Weise. "So ist das im Handball. Da werden halt nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Ich kenne keinen Weltklassespieler, der keine Fehler macht", erinnert sich Bilanovic auch an seine aktive Zeit als Handballer. "Wichtig ist eben, dass man aus Fehlern lernt." Der Coach nimmt aus den Trainingseinheiten dieser Woche einen positiven Eindruck mit: "Allen ist die Bedeutung der Partie klar. Und jeder weiß, dass die Mannschaft das Potenzial hat, beide Punkte gegen Dresden zu holen." Mit Blick auf manch ungewöhnliche Ergebnisse der letzten Wochen sagt der 47-Jährige: "Auch wenn die Liga verrückt spielt, dürfen wir uns nicht verrückt machen lassen."

Im April trennte Elbflorenz sich von Trainer Christian Pöhler, Nachfolger wurde der bisherige Co-Trainer Rico Göde. Mit der Entscheidung reagierten die Verantwortlichen auf die angespannte Situation. "Die sportliche Entwicklung der Mannschaft entspricht nicht unseren Erwartungen. Die Sorge, das gemeinsam formulierte Ziel Klassenerhalt nicht zu erreichen, veranlasste uns zu handeln", sagte Präsident Uwe Saegeling. Der ehemalige Bundesligaspieler Göde startete mit einer knappen Niederlage in Rimpar sowie den Siegen gegen Aue und bei den Rhein Vikings. Zuletzt gab es das 18:18 gegen den TV Hüttenberg. Verzichten müssen die Gäste in den verbleibenden Spielen auf Winterneuzugang Michal Kasal. Der 2,09 m große Rückraumspieler erlitt einen Unfall, bei dem er sich schwer am linken Ellenbogen verletzte und für die nächsten Wochen eine Orthese tragen muss. HC-Kreisläufer Henning Quade sagt vor dem Spiel am Rhein: "Dormagen ist eine junge hungrige Truppe mit einem erfahrenen Bartmann im Tor."

Nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Tim Wieling in Hamm meldete der Rechtsaußen sich wieder zurück. Der erkrankte Daniel Eggert musste hingegen eine Pause einlegen. Und Nuno Rebelo, der in Hamm einen starken Eindruck hinterließ, klagte über Fußbeschwerden. "Ich gehe davon aus, dass auch die Beiden am Samstag dabei sind. Wir brauchen sie - ebenso wie die Zuschauer", richtet Bilanovic einen Appell an die Fans: "Wir haben noch drei Heimspiele und können aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen. Bitte helft uns dabei." Mit einem viel beachteten Aufruf haben auch die Vorsitzenden der drei Dormagener Werbegemeinschaften Norbert Heinen (Top West), Stefan Maxeiner (Nieve-Ring) und Guido Schenk (City-Offensive) für den Besuch des Spiels am Samstag geworben.

Kostenlose Typisierungsaktion
Am Aktionsstand der pronova BKK können sich am Samstag zwischen 18.30 und 21 Uhr Besucherinnen und Besucher über die Stammzellspende informieren und sich mittels Wangenabstrich direkt in die Spenderdatei aufnehmen lassen. Hierzu folgen weitere Informationen.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite rohdesponsor startseite ineos