Zwei Mannschaften weitestgehend auf Augenhöhe - insofern war das 25:25 (10:11)-Unentschieden zwischen dem TSV Bayer Dormagen und EHV Aue im TSV Bayer Sportcenter vor 1141 Zuschauern ein durchaus gerechtes Ergebnis. "Aue hat vorne den Ball lange gehalten", erkannte Dormagens Neu-Trainer Dusko Bilanovic die "clevere Leistung" der Gäste an. Deren Coach Stephan Swat freute sich, dass "wir uns mit einem Punkt belohnen konnten." Das nächste Heimspiel steht schon am kommenden Freitag, 15. Februar, auf dem Programm: Um 19.30 Uhr trifft der TSV dann auf den TV Hüttenberg. Tickets gibt es im Tabakshop an der Kölner Straße 64 und online.

Beide Angriffsreihen schlossen zunächst wenig präzise ab oder scheiterten an den starken Schlussmännern Sven Bartmann und Vilius Rasimas. So dauerte es bis zur 4. Minute, ehe Franz Scheuer den ersten Treffer der Begegnung erzielte. In seinem ersten Pflichtspiel für den TSV glich Heider Thomas aus, doch dann mussten die Gastgeber lange bis zum zweiten Gleichstand warten. Aue führte nach einer Viertelstunde mit 6:3, vier Minuten später sogar mit 8:4 und kurz drauf mit 10:6. Weil jetzt am Kreis immer wieder Carl Löfström gefunden wurde und der Schwede kompromisslos verwandelte, waren die Dormagener beim 9:10 wieder im Rennen. Es folgte der Ausgleich durch Eloy Morante Maldonado, ehe Mindaugas Dumcius zunächst dem EHV die Pausenführung verschaffte und nach dem Seitenwechsel auf 12:10 erhöhte.

Der TSV kam nun besser ins Spiel: Der in der zweiten Hälfte durchschlagskräftige Lukas Stutzke, Carl Löfström und der auch auf Linksaußen überzeugende Ian Hüter sorgten für die erste Führung zum 13:12 in der 36. Minute. 12 Minuten später erzielte Stutzke den ersten - und einzigen - Zwei-Tore-Vorsprung (19:17). Dann waren es nämlich wieder die Sachsen, die regelmäßig führten und bis zum 23:24 in der 57. Minute auf zwei Auswärtspunkte hoffen konnten. Doch Aues dritten Auswärtssieg verhinderte der TSV mit einer konzentrierten Schlussphase: Ian Hüter glich aus, Sven Bartmann wehrte den folgenden Wurf von Jan Faith ab und Lukas Stutzke brachte die Dormagener 70 Sekunden vor dem Schlusspfiff mit 25:24 in Führung. Der erste Erfolg unter Dusko Bilanovic gelang aber nicht, weil die Gäste einen erstaunlich langen letzten Angriff spielen und schließlich den erneuten Ausgleich feiern durften. Erst traf Geburtstagskind Benas Petreikis (27), doch wegen seiner Schritte wurde er zurückgepfiffen. Danach ging Eric Meinhardt durch die TSV-Abwehr und ließ Sven Bartmann keine Chance.

Bilanovic hatte blitzschnell die Auszeit beantragt, um mit seinen Spielern die Taktik für die ausstehenden fünf Sekunden zu besprechen. Fast wäre der geplante Weg über Nuno Rebelo aufgegangen, doch dessen letzter Wurf kam zu spät. So gab es im 12. Vergleich der beiden Vereine das erste Unentschieden. Dadurch überholte der TSV in der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga immerhin Dessau und steht nun auf Rang 16. "Gegen Hüttenberg müssen wir es am Freitag vorne besser machen", sagte Bilanovic.     

TSV Bayer Dormagen - EHV Aue 25:25 (10:11)
Dormagen: Bartmann (14 Paraden), Broy (n.e.); Reuland (n.e.), Pyszora (n.e.), Eggert, Thomas (1), Löfström (8), I. Hüter (4), Köster (n.e.), Rebelo (1), Richter (2), P. Hüter, Jagieniak (n.e.), Morante Maldonado (1), Stutzke (7), Wieling (1/1).
Aue: Rasimas (10 Paraden), Musil (49.-58., 1 Parade); Meinhardt (5/2), Naumann (n.e.), Roch (2), Ebert (2), Bornhorn (1), Petreikis (4), Dumcius (5), Faith (3), Neuteboom, Slachta (2), Schauer (1).
Schiedsrichter: Moles / Pittner.
Zuschauer: 1141.
Zeitstrafen: 4:4 Minuten.
Siebenmeter: 1/2:2/2 (Rasimas hält gegen Wieling).
Spielfilm: 1:3 (6.), 3:6 (15.), 4:8 (19.), 6:8, 6:10 (25.), 10:10 (29.), 10:11 - 10:12, 13:12 (36.), 19:17 (48.), 19:20 (51.), 23:24 (57.), 25:24 (59.), 25:25.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos