Am Ende wurde es deutlich: Der Longericher SC wehrte sich lange gegen eine allzu hohe Niederlage, die dann aber doch auf der Anzeigetafel stand: Der TSV Bayer Dormagen gewann das Trainingsspiel am Mittwochabend gegen den Kölner Drittligisten vor rund 80 Zuschauern mit 34:24. Interessant: Obwohl TSV-Trainer Dusko Bilanovic zwei sehr unterschiedliche Formationen in jeder Halbzeit spielen ließ, endeten beide Hälften 17:12. Die Außen Jakub Sterba, Joshua Reuland und Pascal Noll erzielten je sechs Treffer und damit mehr als die Hälfte aller TSV-Tore. Das letzte Testspiel im TSV Bayer Sportcenter vor dem Start der 2. Liga steigt am Samstag, 19. September, ab 18.30 Uhr gegen den belgischen Klub Achilles Bocholt. Tickets können ausschließlich online bestellt werden, es gibt keine Abendkasse.

Neuzugang Carlos Iliopoulos machte in den ersten 30 Minuten mehrfach mit platzierten Würfen auf sich aufmerksam: Der Linkshänder war mit fünf Treffern erfolgreichster Dormagener Rückraumschütze. Da das Aufbauspiel nicht ganz so rund lief wie noch am Sonntag gegen Longerich, standen zumeist die Gegenstoßspezialisten im Blickpunkt. Sie holten auch wieder einen Vorsprung heraus, nachdem die Kölner durch drei Tore in Folge zum 7:7 ausgeglichen hatten und längere Zeit die Partie offen hielten. In der Schlussphase der ersten Halbzeit setzten die Gastgeber sich aber doch noch ab. A-Jugendspieler Aron Seesing, der zum Anschlusskader gehört, sorgte mit dem 17:12 nach einem cleveren Anspiel von Tim Mast für den Pausenstand.

Der große Spielerwechsel nach dem Wiederanpfiff hatte einen besonderen Grund: "Wir haben die Mannschaft geteilt, damit alle möglichst viel Spielpraxis bekommen", begründete Dusko Bilanovic die Rotation. Für Andre Meuser war es ein kurzer Aufenthalt auf dem Spielfeld: Er sah nach einer berechtigten und zwei merkwürdigen Zeitstrafen die Rote Karte. So musste der TSV noch mehr improvisieren, was nach kurzen Irritationen auch immer besser gelang. Weniger positiv war die Siebenmeterbilanz: Gleich vier Strafwürfe landeten nicht im gegnerischen Kasten, weil Torwart Valentin Inzenhofer etwas dagegen hatte. Der 34:24-Sieg ist gleichwohl der höchste Erfolg der Vorbereitung und freute den Coach: "Es war unser Ziel, nicht mehr als 25 Tore zu kassieren. Das ist gelungen. Vorne haben wir zwar ein paar Bälle liegen lassen, aber insgesamt war es ein gutes Trainingsspiel", sagte Dusko Bilanovic.

TSV Bayer Dormagen - Longericher SC 34:24 (17:12)
TSV: Bartmann, Juzbasic (ab 31.); Meuser, Sterba (6/1), Reuland (6), Richter (2), Mast (1), Grbavac, Noll (6/1), Iliopoulos (5), Juric, Köster (2), P. Hüter (2), I. Hüter (3), Seesing (1).


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos