„Natürlich begrüßen wir die Entscheidung der Lizenzierungskommission“, kommentiert Dormagens Handball-Geschäftsführer Björn Barthel die Erteilung der Lizenz auch für den TSV Bayer Dormagen in der Spielzeit 2020/21 ohne jede Auflage. Es war erklärtermaßen die Absicht der Kommission, „ein positives, motivierendes und absolut notwendiges Zeichen an die Klubs zu senden. Diese beweisen sich in schwierigen Zeiten täglich als Krisenmanager und unternehmen alles ihnen Mögliche, um der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen erfolgreich entgegenzutreten“, informierte die Liga am Donnerstag. Barthel: „Diese Botschaft ist aktuell genau die richtige Unterstützung für uns und alle Klubs in der 1. und 2. Bundesliga."

In dem aktuellen Prüfungsverfahren sei eine fundierte Prüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit aufgrund der außergewöhnlichen Umstände nur sehr eingeschränkt möglich, räumt Rolf Nottmeier ein, der Vorsitzende der Lizenzierungskommission. „Wir haben daher bewusst mit Augenmaß unter Berücksichtigung der unverschuldeten Notlage der Vereine und Nutzung der Ermessungsspielräume der Lizenzordnung diese positive Entscheidung getroffen.“ Alle Vereine wurden zu einer außerordentlichen Nachlizenzierung bis Ende August 2020 verpflichtet. Zu diesem Zeitpunkt sollte nach Ansicht der Kommission mehr Klarheit über wesentliche finanzielle Auswirkungen der Corona-Pandemie bestehen.

Aussetzung des Spielbetriebs vorerst bis 16. Mai verlängert
Heute hat das HBL-Präsidium über die Verlängerung des Aussetzens der Saison 2019/20 aufgrund der außergewöhnlichen Umstände informiert. Sollte bisher der Spielbetrieb bis zum 23. April ruhen, so wird nunmehr das Ende der Unterbrechung auf den 16. Mai datiert. Spätestens dann soll der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden. Allerdings ist auch dieser Termin letztlich abhängig von der weiteren Dynamik der Corona-Pandemie und den daraus resultierenden behördlichen Anordnungen. Die HBL GmbH orientiert sich unter anderem an der Aussage der Bundesregierung, dass es am 20. April eine neue Bewertung der bis dato geltenden Auflagen geben könnte. Eine weiterführende detaillierte Bewertung, die Auskunft über eine eventuelle Vergabe des Meistertitels und über Tabellenplätze gibt, die zur Teilnahme an den internationalen Wettbewerben der EHF berechtigen, wird die HBL GmbH zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen und kommunizieren.

HBL, DHB und HBF haben sich darauf verständigt, dass es im Falle von Saisonabbrüchen keine Absteiger (mit der Ausnahme von bereits zurückgezogenen Mannschaften bzw. sogenannter „wirtschaftlicher Absteiger“), sondern lediglich Aufsteiger in die Saison 2020/21 geben soll. Primäres Ziel ist es nach wie vor, den Spielbetrieb beider Bundesligen spätestens Mitte Mai wieder aufzunehmen, um Meisterschaften sowie Auf- und Abstiege im sportlich fairen Wettbewerb austragen zu lassen.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos