Der Abstieg machte es möglich: Nach achtjähriger Pause gibt es mal wieder den Klassiker: Das Mittelrhein-Derby zwischen dem TSV Bayer Dormagen und dem VfL Gummersbach. Am Donnerstag, 31. Oktober, stehen sich beide Mannschaften ab 19.30 im TSV Bayer Sportcenter gegenüber. Über dieses Spiel sprachen wir mit dem Dormagener Rückraumspieler Eloy Morante Maldonado.

Hallo Eloy, wegen der Länderspielpause gibt es am Wochenende kein Spiel. Zur Uni musst du aber...

Eloy Morante Maldonado: Na klar, die Semesterferien sind beendet. Ich komme übrigens gerade von der Sporthochschule und werde mir gleich etwas zu essen machen.

Was gibts?
Auf jeden Fall Nudeln - vermutlich mit Scampis.

Aber vorher wollen wir noch über das Derby sprechen...
Klar, mache ich doch gerne, zumal ein solches Derby für mich eine Premiere ist.

Gegen die Nachwuchsteams des VfL Gummersbach hast du ja schon gespielt.
Ja, da gab es zahlreiche Vergleiche. Bei den Spielen der A-Jugend haben wir auch vom Derby gesprochen. Aber so ein richtiges Mittelrhein-Derby ist natürlich das Spiel der beiden 1. Mannschaften. Als der TSV zum letzten Mal ein Meisterschaftsspiel gegen den VfL in der Bundesliga austrug, da war ich erst 13 Jahre alt.

Gummersbach ist auch für dich ein besonderer Klub?
Natürlich. Ich bin in Wermelskirchen groß geworden. Das ist ja nicht so weit weg von Gummersbach. Als ich klein war hat mein Vater mich gelegentlich mitgenommen - auch zu Spielen in der Kölner Halle, die damals noch Köln Arena hieß.

Welche Namen bringst du mit Gummersbach in Verbindung?
Auf jeden Fall Heiner Brand. Und Stefan Kretzschmar sowie Kyung Shin Yoon. Der Koreaner war unglaublich torgefährlich und war mehrfach Torschützenkönig der Bundesliga.

Wie siehst du den VfL aktuell?
Nach dem Abstieg in letzter Sekunde will die Mannschaft so schnell wie möglich wieder nach oben. Gummersbach zählt sicher zu den Top-Favoriten der 2. Bundesliga. Trainer Torge Greve verfügt über eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Zu den besonders erfahrenen gehört der Rückraumlinke Alexander Hermann, der aktuell auch der erfolgreichste Werfer der Mannschaft ist.

Was heißt es für das Spiel am Donnerstag, 31. Oktober, ab 19.30 Uhr, wenn ein Top-Favorit ins TSV Bayer Sportcenter kommt?
Unser Ziel ist klar: Wir wollen gewinnen. In einem solchen Derby herrschen bekanntlich andere Gesetze - das haben wir ja leider in Krefeld zu spüren bekommen. Da waren wir der Favorit, haben das Spiel aber nach unserer nicht so guten Leistung verloren...

Leider stehen bei euch nicht alle Spieler zur Verfügung.
Das ist immer ärgerlich, wenn Spieler ausfallen. Aber das ist im Leistungssport auch nicht zu ändern. Ian Hüter hat sich unglücklich im Spiel gegen Coburg am rechten Ringfinger verletzt und wurde bereits operiert. Und auch die Verletzung von Pascal Noll ist natürlich unerfreulich. Ich hatte gesehen, wie er sich im Training den Bauch hielt. Nach der eingehenden Untersuchung hat er einen Muskelfaserriss in der rechten schrägen Bauchmuskulatur. Die Beiden fehlen natürlich, aber zum Glück haben wir eine gewisse Breite im Kader. So kam Nick Braun in Ferndorf zum Einsatz und erzielte gleich sein erstes Saisontor.

Wie viele Zuschauer kommen am Donnerstag ins Sportcenter?
Ich hoffe, möglichst viele. Nach dem letzten Stand sieht es sehr gut aus. Eine Woche vor dem Spiel sind rund 1400 Tickets verkauft. Und da wir davon ausgehen, dass viele Fans aus Gummersbach nach Dormagen kommen, freuen wir uns über jede weitere Unterstützung.

Vielen Dank für das Gespräch und guten Appetit, Eloy!


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos