Der Außenseiter verkaufte sich in Eisenach lange Zeit gut, der TSV Bayer Dormagen brauchte auch nach dem 12:15-Rückstand zur Pause die Hoffnung auf etwas Zählbares nicht aufgeben. Doch kurz nach dem Wiederanpfiff kam die Phase, die dem Gastgeber den entscheidenden Vorsprung verschaffte: Eisenach zog innerhalb von sechs Minuten von 16:14 auf 21:14 davon. „Da waren leider wieder einige überflüssige Fehler dabei“, ärgerte sich TSV-Trainer Jörg Bohrmann über einige ausgelassene Chancen. Eisenach verteidigte den Vorsprung, mehr aber auch nicht. „Die Jungs haben unglaublich gefightet“, stellte Bohrmann seinen Spielern ein ordentliches Zeugnis aus. Sorgen bereitet Dennis Marquardt, der sich eine Fußverletzung zuzog.

ThSV Eisenach – TSV Bayer Dormagen 31:26 (15:12)
Eisenach: Villadsen, Gorobtschuk; Trautvetter, Elisson (11/8); Sklenak, Wöhler (1), Jurdzs (5), Jonsson (3), Luther, Forstbauer (2), Schliedermann, Heinemann (5), Lilienfelds (2), Koloper (2).
Dormagen: Jäger, Bartmann; Bettin (11/6), Genz (2), Plaz, Eisenkrätzer, Kübler (3), Damm (3), Noll, Strosack (3), Hüter (1), Marquardt (2), Arnaud (1).
Schiedsrichter: Kilp/Maier.
Zeitstrafen: 6:6 Minuten.
Siebenmeter: 8/9:6/9 (Elisson scheitert an Bartmann – Villadsen hält gegen Genz und Bettin, der zudem an den Pfosten wirft).
Spielfilm: 2:2 (7.), 6:2 (10.), 10:8 (18.), 13:10 (24.), 15:12 – 15:13, 16:14, 21:14, 24:16 (44.), 31:26.

sponsor startseite salesconsultsponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite vollkmann-hoffmannsponsor startseite buergelsponsor startseite doetschsponsor startseite cityringsponsor startseite citybuchsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaedie