"Wenn der TSV bis auf ein Tor dran gekommen wäre, weiß ich auch nicht, was hätte passieren können", meinte Bad Schwartaus Trainer Torge Greve nach den 60 Minuten im TSV Sportcenter. Letztlich gelang der direkte Anschluss nicht und die Gäste feierten ihren dritten Auswärtssieg. Nachdem der TSV vor 946 Zuschauern die Partie noch einmal spannend gemacht hatte bis hin zum 22:24 in der 56. Minute gewann der Tabellensechste mit 28:23. "Wir haben 19 Bälle liegen gelassen und waren im Angriff zu ängstlich", stellte Bayer-Coach Jörg Bohrmann fest.

Die Gastgeber begannen furios mit den Treffern von Peter Strosack und Robin Doetsch und ließen sich auch nicht durch den 2:2-Ausgleich irritieren. Alexander Kübler brachte den TSV dank der schnellen Reaktion nach Max Bettins Pfostenwurf wieder in Führung, "Betti" setzte sich anschließend trotz eines Fouls durch. Strosacks 5:4 sollte dann aber der letzte Vorsprung in dieser Partie sein. Bad Schwartau zog mit vier Treffern in Folge bis auf 12:7 davon und lag zur Pause mit 14:9 vorne - auch weil die Dormagener beste Chancen nicht nutzten. Schwartaus Shooter Jan Schult hatte Jo Gerrit Genz derweil gut im Griff. Stattdessen machte allerdings Dennis Tretow auf sich aufmerksam. 

Nach dem Seitenwechsel ließ der TSV den Rückstand nicht größer werden und arbeitete sich immer wieder heran. In der 50. Minute durch Bettins Erfolg sogar bis auf 18:20. Doch der Anschlusstreffer war am Mittwochabend einfach nicht drin. Entweder berührte der Ball Pfosten oder Latte, ging am Gehäuse vorbei oder wurde von Dennis Klockmann gehalten. Zudem blühte in der Schlussphase VfL-Kreisläufer Henning Quade mit fünf Treffern auf. "Schlussendlich ist Bad Schwartaus Erfolg verdient, weil wir unsere Chancen nicht genutzt haben", ärgerte sich Jörg Bohrmann, dem die letzte Leidenschaft bei seinen Spielern fehlte. Trotz des Sieges war auch Torge Greve nur bedingt zufrieden: "Im Angriff hat bei uns die Spielstruktur gefehlt."

TSV Bayer Dormagen - VfL Bad Schwartau 23:28 (9:14)
Dormagen: Bartmann (14 Paraden), Broy; Bettin (6/2), Genz (4), Plaz, Simon, Eisenkrätzer, Doetsch (2/2), Kübler (7), Damm, Noll, Strosack (3), Hüter, Marquardt (1).
Bad Schwartau: Klockmann (16 Paraden), Noel; Milde (4), Schwarz (1), Podpolinski, Hinrichsen (3), Waschul (1), Schult (3), Tretow (6), Claasen (3/3), Wischniewski (2), Quade (5), Hanisch, Bruhn.Schiedsrichter: Mücke/Titze.

Zuschauer: 946.
Zeitstrafen: 4:6 Minuten.
Siebenmeter: 4/4:3/3.
Spielfilm: 2:0, 5:4 (8.), 5:6 (14.), 6:8 (17.), 7:12 (24.), 9:12, 9:14 - 12:17 (41.), 18:20 (50.), 22:24 (56.), 23:28.).

sponsor startseite salesconsultsponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite vollkmann-hoffmannsponsor startseite buergelsponsor startseite doetschsponsor startseite cityringsponsor startseite citybuchsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evd