Der Select-Cup 2014 endete nach drei Spieltagen und zwölf Spielen in drei Städten mit dem nicht unerwarteten Erfolg des VfL Gummersbach. Der Bundesligist setzte sich am Sonntag in der heimischen Schwalbe Arena gegen den ambitionierten Drittligisten TuS Ferndorf mit 36:26 (19:11) durch. Platz 3 belegt der TV Großwallstadt, der in einer lange umkämpften Partie am Ende etwas zu hoch mit 28:23 (13:14) gegen Ligakonkurrent TSV Bayer Dormagen gewann. Österreichs Meister Alpla Hard siegte 30:26 im Spiel um Platz 5 gegen die HSG Nordhorn-Lingen. Mitveranstalter Neusser HV musste sich nach der 24:26-Niederlage gegen den niederländischen Meister Targos Bevo HC mit Rang 8 zufrieden geben.

Der TuS Ferndorf nahm am Samstag im Dormagener TSV Sportcenter Revanche für das 24:25 im Trainingsspiel der Vorwoche gegen Dormagen und gewann das Halbfinale mit 28:26. "Wir hatten aus dem Testspiel unsere Lehren gezogen und waren einfach galliger", freute sich Trainer Eric Wudtke über den Finaleinzug. "Gegen Ferndorf waren wir nicht so gut", stellte indes Jörg Bohrmann fest. Insgesamt war der Coach des TSV Bayer Dormagen aber mit dem Verlauf des Select-Cups zufrieden. "Im kleinen Finale gegen Großwallstadt haben wir streckenweise sehr ordentlich gespielt, in der Schlussphase aber einfach zu viele individuelle und leichte Fehler gemacht. Da liegt noch viel Arbeit vor uns." Im ersten Spiel des Turniers behauptete sich der TSV nach einem mühevollen Start mit 30:24 gegen Targos Bevo.

Solche Testspiele auf hohem Niveau sollte es auch im nächsten Jahr geben, findet Bohrmann: "Der Select-Cup war in dieser Zusammensetzung ein hervorragendes Turnier, das auf jeden Fall wiederholt werden soll." Das sieht auch Joachim Kurth so, bei dem als Repräsentant des Unternehmens Select/Derbystar die Fäden zusammenliefen: "Natürlich hätten wir uns über noch mehr Zuschauer gefreut. Das wird sich sicher ändern, wenn der Select-Cup als Vorbereitungsturnier fest etabliert ist." Kurth drückte sein Bedauern über die beiden schweren Verletzungen von Luca Raschle (Alpla Hard) und Andreas Heyme (Gummersbach) aus: "Wir wünschen den Beiden gute Besserung."

Die Auszeichnung für den besten Torwart ging an Lucas Puhl (TuS Ferndorf), der in den drei Spielen 36 Paraden zeigte. Franz Stockbauer (Alpla Hard, 31) wurde zweitbester Keeper vor Mikkel Moldrup (Neusser HV) und Sven Bartmann (TSV Bayer Dormagen, beide 28).
Großwallstadts Routinier Michael Spatz war der erfolgreichste Werfer mit insgesamt 27 Treffern. Der ehemalige Dormagener Bobby Schagen (HSG Nordhorn-Lingen) belegte mit 21 Toren Rang 2 vor Dormagens Neuzugang Maximilian-Leon Bettin (20). "Max macht das sehr gut mit Würfen aus neun, zehn Metern. Ich glaube, wir werden noch sehr viel Spaß an ihm haben."

Die Turnier-Übersicht

Die Spiele am Freitag
Dormagen, TSV Sportcenter
HSG Nordhorn-Lingen - TV Großwallstadt 23:28 (13:13)
TSV Bayer Dormagen - Targos Bevo HC 30:24 (14:13)

Neuss, Hammfeldhalle
Neusser HV - VfL Gummersbach 20:30 (10:14)
Alpla HC Hard - TuS Ferndorf 34:35 n.7m (31:31, 15:16)

Die Spiele am Samstag
Dormagen, TSV Sportcenter
15.30: TV Großwallstadt - VfL Gummersbach 26:31 (13:16)
17.30: TSV Bayer Dormagen - TuS Ferndorf 26:28 (16:13)

Neuss, Hammfeldhalle
16.00: Targos Bevo HC - Alpla HC Hard 26:34 (13:16)
18.00: HSG Nordhorn-Lingen - Neusser HV 27:23 (15:12)

Die Spiele am Sonntag
Gummersbach, Schwalbe Arena
10.00, um Platz 7: Targos Bevo - Neusser HV 26:24 (12:11)
12.00, um Platz 5: Alpla Hard - Nordhorn 30:26 (18:9)
14.00, um Platz 3: TV Großwallstadt - TSV Bayer Dormagen 28:23 (13:14)
16.30, Finale: VfL Gummersbach - TuS Ferndorf 36:26 (19:11)


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos