Bevor sich am 22. August im ISS DOME Düsseldorf Meister SG Flensburg-Handewitt und DHB-Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen beim Duell um den Pixum Super Cup gegenüberstehen, gehört den A-Jugendteams der in der Region ansässigen Bundesligavereine die große Bühne. Die Anwurfzeiten stehen jetzt fest, alle Spiele werden über 2x25 Minuten ausgetragen. Das erste Halbfinale zwischen TSV Bayer Dormagen und dem Bergischen HC wird um 12.30 Uhr angepfiffen. Ab 13.50 Uhr stehen sich dann die HC Rhein Vikings und TUSEM Essen gegenüber. Das Finale steigt ab 16.40 Uhr. Die Vorfreude bei den A-Jugendspielern ist groß, wie auch Dormagens Kapitän Julian Köster betont: „Der Pixum Super Cup ist eines der Highlights unserer Vorbereitung. Wir freuen uns riesig in einer solchen Arena spielen zu dürfen und im Anschluss die besten Handballer der Bundesliga zu bewundern. Wir wollen diesen Cup gerne gewinnen.“

 

Die vier Vereine, die den Pixum Super Cup als zusätzliche Initialzündung für mehr Spitzen- und Breitensporthandball in der Metropolregion betrachten, investieren alle erheblich in die Nachwuchsarbeit und sind zum Teil sogar im Besitz des HBL-Jugendzertifikats, das für herausragende Nachwuchsarbeit verliehen wird. Umso positiver wurde die Idee des A-Jugendturniers aufgenommen. Namenssponsor Pixum, die Sportstadt Düsseldorf und die HBL haben zudem ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 5000 Euro ausgelobt.

 

Der Ablauf am Handball-Mittwoch, 22. August, im ISS DOME

12:15: ISS Dome-Hallenöffnung für Zuschauer 

12:30 - 13:40: HF 1: TSV Bayer Dormagen - Bergischer HC

13:50 - 15:00: HF 2: HC Rhein Vikings - TUSEM Essen

15:10 - 16:20: Spiel um Platz 3

16:40 - 17:50: Finale A-Jugend Final Four

17:50 - 18:05: Siegerehrung A-Jugend Final Four-Turnier

19:30, Pixum Super Cup: SG Flensburg-Handewitt - Rhein-Neckar Löwen

Tickets für den Pixum Super Cup, inklusive des A-Jugendturniers, sind über den Ticketshop der DKB Handball-Bundesliga, unter der Handball-Tickethotline 01806 601160 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,60 Euro/Anruf inkl. MwSt.) und bei eventim sowie in allen Vorverkaufsstellen von CTS Eventim erhältlich.


Der TSV Bayer Dormagen bleibt in den Testspielen auf der Siegerstraße. Am letzten Samstag gewann der Zweitliga-Aufsteiger beim Longericher SC mit 29:24 und einen Tag später im TSV Bayer Sportcenter mit 33:29 gegen den Leichlinger TV. Die Ergebnisse sind für die Trainer allerdings nur von geringer Bedeutung, entscheidend ist die Weiterentwicklung der auf mehreren Positionen veränderten Mannschaft. Und da war Peer Pütz, der in enger Absprache mit Cheftrainer Ulli Kriebel die Mannschaft 14 Tage lang coachte, durchaus zufrieden: "Vor dem Spiel gegen Leichlingen haben wir uns im Video das Spiel gegen Longerich angesehen und dabei gemeinsam die deutlichen Mängel im Deckungssystem analysiert. Anschließend klappte es zumindest in der ersten Hälfte gegen Leichlingen deutlich besser."

Nach der schon ordentlich funktionierenden 6:0-Defensive geht es derzeit darum, mit der 3:2:1-Deckung eine weitere Abwehrvariante einzustudieren. Nach den ersten Tests in Wettkampfsituationen wird im Training weiter daran gefeilt. Vor dem Select-Cup am kommenden Wochenende steht aber auch der Angriff noch einmal besonders im Fokus. Froh war Pütz, dass Eloy Morante Maldonado nach seiner längeren Verletzungspause wieder ein wichtiger Faktor in der Offensive war. Auch Linkshänder Nuno Rebelo deutete in beiden Spielen seine Möglichkeiten an. Heider Thomas hatte sich gegen Longerich leicht verletzt und wurde deshalb am Sonntag geschont. Daniel Eggert war aus persönlichen Gründen am Wochenende verhindert. Lukas Stutzke und Janis Boieck standen im kleinen Finale der U20-EM im slowenischen Celje und gewannen dort die Bronzemedaille (siehe weiteren Bericht unten).


Die Ergebnisse der Testspiele:

Longericher SC - TSV Bayer Dormagen 24:29 (12:13)
TSV: Rózsavölgyi, Broy; Wieling (6/4), Morante Maldonado (6/1), I. Hüter (2), Jagieniak, Löfström (2), Reuland (2), Thomas (1), Rebelo (5), Pyszora (1), Hartmann (1), P. Hüter, Richter (3).

TSV Bayer Dormagen - Leichlinger TV 33:29 (14:12)
TSV: Rózsavölgyi, Broy; Wieling (7/4), Morante Maldonado (3), I. Hüter (2), Jagieniak (1), Löfström (1), Reuland (7), Rebelo (6), Pyszora (4), Hartmann, P. Hüter (2), Richter.

Select-Cup 2018
Am kommenden Wochenende richtet die SG Langenfeld zusammen mit TSV Solingen Aufderhöhe den Select-Cup aus. Vom 3. bis zum 5. August kämpfen sechs Mannschaften in der Sporthalle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums in Langenfeld um den Turniersieg. Dabei trifft der TSV Bayer Dormagen in Gruppe B auf Zweitliga-Konkurrent TV Emsdetten sowie den alten Bekannten HSG Krefeld aus der 3. Liga West.

Das Turnier im Überblick

Gruppe A
Rhein Vikings (2. Liga)
SG Langenfeld (3. Liga)
Lions Limburg (Niederlande, 1. Liga)

Gruppe B
TSV Bayer Dormagen (2. Liga)
HSG Krefeld (3. Liga)
TV Emsdetten (2. Liga)

Der Spielplan
Gruppe A
Fr., 03.08., 18.00: Rhein Vikings - Lions Limburg
Sa., 04.08., 16.00: Lions Limburg - SG Langenfeld
Sa., 04.08., 20.00: SG Langenfeld - Rhein Vikings

Gruppe B
Fr., 03.08., 20.00: TSV Bayer Dormagen - TV Emsdetten
Sa., 04.08., 14.00: HSG Krefeld - TSV Bayer Dormagen
Sa., 04.08., 18.00: TV Emsdetten - HSG Krefeld

Sonntag, 5. August
Spiel um Platz 5: 11.00
Spiel um Platz 3: 13.00
Finale: 15.00

EM-Bronze! Wir gratulieren Lukas Stutzke und Janis Boieck!
Sie haben es nach einem unglaublichen Kraftakt geschafft: Die DHB-Junioren mit Lukas Stutzke und Janis Boieck vom TSV Bayer Dormagen gewannen bei der U20-Europameisterschaft im slowenischen Celje die Bronzemedaille. Im kleinen Finale setzte sich Deutschland mit 29:26 (14:11) gegen Portugal durch. Somit beendete die Mannschaft des Trainerduos André Haber und Klaus-Dieter Petersen die EM mit einer herausragenden Bilanz von sechs Siegen und nur einer Niederlage, dem 26:28 am Freitag im Halbfinale gegen Frankreich. Haber: "Diese Medaille ist der Lohn für ein sehr starkes Turnier. Ein ganz dickes Lob ans Team. Die Mannschaft war ganz klar der Star bei dieser EM."

Die beiden TSV-Spieler werden unmittelbar nach dem Select-Cup wieder zur Dormagener Mannschaft stoßen. Sie haben sich erst einmal eine Woche Regenerationsurlaub verdient.


Tolle Stimmung herrschte am Freitagabend bei der Bier- und Vereinsmeile am Schützenhaus Dormagen. Mittendrin waren die Handballer des TSV Bayer Dormagen, die nach der kurzweiligen Vorstellung auf der Bühne Autogramme gaben, mit den Fans ins Gespräch kamen und natürlich am Stand von Sponsor Sünner munter Kölsch und Fassbrause ausschenkten. "Toll, dass wir die Gelegenheit bekommen haben, uns hier vorzustellen", dankte Marketingleiterin Jil Falkenstein Cheforganisator Peter Mohrs. An diesem Samstag wird die Veranstaltung ab 16 Uhr fortgesetzt. Dann sind auch wieder Handballer am Sünner-Stand - diesmal zapft die Zweitvertretung des TSV Bayer.

DHB-Junioren spielen um Platz 3
Eloy Morante Maldonado wäre gerne in Celje dabei gewesen. Doch eine Verletzung ließ den Einsatz bei der U20-Europameisterschaft nicht zu. Der Rückraumspieler verfolgte natürlich die Spiele des deutschen Junioren-Teams und freute sich mit seinen Vereinskollegen Janis Boieck und Lukas Stutzke über den Einzug ins Halbfinale. Am Freitag endete allerdings der Goldtraum: Die Auswahl von André Haber und Klaus-Dieter Petersen verlor gegen die favorisierten Franzosen mit 26:28. "Unter dem Strich war Frankreich sicher etwas stärker", stellte Morante im Interview bei der Bier- und Vereinsmeile fest. "Aber das Spiel um Platz 3 ist auf jeden Fall ein Erfolg." Und für Janis Boieck gab es bereits zum zweiten Mal im Turnier die Auszeichnung als bester Spieler der Partie.

Das "kleine Finale" wird am Sonntag um 15 Uhr gegen Portugal angepfiffen. Die Portugiesen verloren ihr Halbfinale gegen Gastgeber Slowenien mit 25:27. Livestream unter www.dhb.de/u20mlive.


Das erste Ziel ist erreicht: Die deutschen Handball-Junioren mit den beiden Dormagenern Janis Boieck und Lukas Stutzke stehen im Halbfinale der U20-EM im slowenischen Celje. Heute hätte gegen Serbien ein Remis gereicht. Doch das Team von André Haber und Klaus-Dieter "Pitti" Petersen spielte sich nach dem Seitenwechsel geradezu in einen Rausch und beseitigte mit dem 32:20 (14:12) alle Zweifel am Einzug in die Vorschlussrunde. Zunächst hatte Serbien dominiert und führte in der ersten Halbzeit mit bis zu vier Toren. Gegner des Siegers der Hauptrunde I am kommenden Freitag, 27. Juli, um 17 Uhr ist U19-Weltmeister Frankreich, der sich nach der Vorrundenniederlage gegen Portugal mit Platz 2 in der Hauptrundengruppe II zufrieden geben musste.

 

Gegen Serbien überragte erneut die Defensive - auch im fünften Spiel kassierte die DHB-Auswahl nicht mehr als 25 Treffer. Als bester Spieler wurde Torwart Leon Mehler (HC Empor Rostock) ausgezeichnet, der Janis Boieck in der ersten Hälfte ablöste. „Der Halbfinaleinzug war unsere Hoffnung. Nun ist es großartig, dass wir das geschafft haben. Aber wir wollen jetzt natürlich auch mehr und werden Vollgas gegen Frankreich geben“, sagte Haber. Für ihn war die Steigerung ab der 20. Minute der Schlüssel zum Sieg: „In den ersten 15 Minuten haben wir zu viel verworfen, dann lief es im Angriff besser und  auch in der Deckung haben wir noch zugelegt.“ Lukas Stutzke steuerte diesmal zwei Treffer bei.

„Ich gratuliere den Jungs zum Einzug ins Halbfinale. Wir fiebern alle mit und drücken natürlich am Freitag gegen Frankreich die Daumen“, sagt Ulli Kriebel, Trainer des TSV Bayer Dormagen.

Die beiden Spiele der Hauptrundengruppe I
Deutschland - Slowenien 26:22 (9:11)
Deutschland - Serbien 32:20 (14:12)

Halbfinale, 27. Juli
17.00: Deutschland - Frankreich
19.30: Slowenien - Portugal


Gerne präsentieren die Handballer des TSV Bayer Dormagen sich wieder bei der Bier- und Vereinsmeile, die am kommenden Freitag und Samstag, 27./28. Juli, auf der Wiese am Schützenhaus Dormagen stattfindet. Die Spieler des Zweitliga-Aufsteigers zapfen das beliebte Kölsch samt zugehöriger Fassbrause "Kölsch Wasser" ihres Sponsors Sünner und unterbrechen ihre Arbeit nur kurz am Freitagabend gegen 20 Uhr. Dann nämlich wird das Team offiziell vorgestellt, erfüllt Autogrammwünsche und steht zu Gesprächen bereit. Im Eiltempo wurde übrigens das neue Mannschaftsposter erstellt, das bei der "Meile" erstmals gezeigt wird - und natürlich mitgenommen werden kann. "Die Spieler freuen sich schon jetzt auf die Veranstaltung. Denn sie haben gute Erinnerungen an die Bier- und Vereinsmeile", sagt Jil Falkenstein, Marketingleiterin der TSV Bayer Dormagen Handball GmbH. Auch am Samstag schenken Handballer aus, dann die Zweitvertretung des TSV.

Neu ist in diesem Jahr, das pro verkauftem Getränk 0,10 Euro an die Dormagener Bürgerstiftung gespendet werden, die in diesem Jahr 10 jähriges Bestehen hat. Ebenfalls neu ist ein Sekt und Aperol Stand, der dem Wunsch vieler Frauen und Sektliebhaber nachkommt, auch für diesen Gästekreis etwas anzubieten. Und eine weitere Premiere: Ein Produzent schenkt Bier im historischen Doppeldecker-Bus aus. Für den alkoholfreien Durst gibt es jede Menge Angebote vor Ort. Für das leibliche Wohl sorgen wieder die bekannten Dormagener Essenstände Kallis Family und Pulled Pork aus Köln.

Ein weiteres Highlight wird das Ballonglühen auf dem Parkplatz des Schützenplatzes vor der Biermeile sein. Dort werden vier Heißluftballons möglichst im Takt der Musik zum Ballonglühen erscheinen - je nach Wetterverhältnissen Freitag oder Samstag. Dabei wird der Covestro Ballon aufgrund der riesigen Dimension einen Extraplatz in Anspruch nehmen. Nebendran für die Kinder eine Hüpfburg und ein Truck mit alkoholfreien Getränken und Limonaden. Außerdem sind Live-Auftritte von Mr. James und Mr. Tottler geplant.

Zwei Testspiele in dieser Woche
Die Reihe der Testspiele wird in dieser Woche fortgesetzt: Am Wochenende 28./29. Juli tritt der TSV am Samstag beim Longericher SC in der Halle Köln-Chorweiler an und erwartet am Sonntag den Leichlinger TV im TSV Bayer Sportcenter. Beide Partien werden um 16 Uhr angepfiffen. Der Eintrittspreis für die Partie gegen Leichlingen beträgt 5 Euro (2 Euro für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-18).


Die U20-Auswahl des Deutschen Handball-Bundes erreichte nach zwei Unentschieden und einem Sieg in der Vorrundengruppe A ungeschlagen die Hauptrunde der EM in Celje (Slowenien). Zufrieden mit der Bilanz sind natürlich auch die beiden Aktiven des TSV Bayer Dormagen: Lukas Stutzke steuerte 17 Tore zum Gruppengewinn bei und wurde am Freitag Spieler der Partie nach seinen neun Treffern gegen Rumänien. Und Janis Boieck wartete immer wieder mit tollen Reaktionen im Kasten auf, die ihm heute im letzten Gruppenspiel gegen Island die besondere Auszeichnung des Top-Spielers der Begegnung einbrachten.

Gegner am kommenden Dienstag und Mittwoch jeweils um 17 Uhr in der Hauptrunde sind Gastgeber Slowenien und Serbien. Beide Mannschaften setzten sich gegen Israel und Norwegen durch, die Entscheidung über die Platzierung in Gruppe B fällt in direkten Duell am heutigen Abend. „Gegen beide Gegner, die bisher sehr souverän aufgetreten sind, müssen wir vor allem emotional dagegenhalten“, sagt DHB-Trainer André Haber.

Die EM-Spiele der deutschen Vorrundengruppe A

Vorrunde Gruppe A
Deutschland - Schweden 22:22 (13:12)

Deutschland - Rumänien 30:25 (17:15)

Deutschland – Island 25:25 (16:12)

Die nächsten Spiele
Dienstag, 24. Juli, 17.00/19.00: Deutschland - Serbien/Slowenien
Mittwoch, 25. Juli, 17.00/19.00: Deutschland - Serbien/Slowenien


Jil Falkenstein, Marketingleiterin der TSV Bayer Dormagen Handball GmbH, hat derzeit eine Menge zu tun - aber doch noch etwas Zeit, um Einblicke in die Aktivitäten des Aufsteigers in die 2. Handball-Bundesliga zu geben.

 

Jil, die 1. Mannschaft steckt mitten in der Saisonvorbereitung für die 2. Handball-Bundesliga. Wie sieht es hinter den Kulissen aus?

Jil Falkenstein: Nach zwei Jahren Pause sind wir wieder in der 2. Bundesliga angekommen, darüber haben wir uns natürlich riesig gefreut. Damit diese Freude auch in der neuen Saison anhält, ist neben der Mannschaft gerade auch das Umfeld gefordert. Man merkt, wie das Interesse am Handball von Tag zu Tag mehr Fahrt aufnimmt. Zu tun gibt es genug, um den Regularien und Richtlinien der Liga gerecht zu werden. Dazu kommen der Ticketverkauf, die organisatorische Vorbereitung des anstehenden Trainingslagers und der weiteren Testspiele sowie die ständige Aufgabe, Sponsorengespräche zu führen und Förderer für den Handball zu gewinnen. Nach dem größeren personellen Wechsel arbeiten wir mit Handballfreunden daran, unsere Neuzugänge schnellstmöglich zu integrieren. Dabei geht es nicht nur um sportliche Aspekte sondern auch um Unterkünfte, Sprache, Möbel und diverse Hilfestellungen. 

 

Mit dem Aufstieg gibt es sicherlich noch weitere Neuerungen. Kannst du schon etwas verraten?

Ja, wir können den Fans ein neues Trikot präsentieren. Und auch die bereits gut nachgefragte WieselCard haben wir neu im Sortiment. Die Vereinbarung mit sportdeutschland.tv als neuem Medienpartner der 2. Handball-Bundesliga steht ebenfalls kurz bevor. Wir müssen garantieren, dass zum ersten Spieltag die technischen Voraussetzungen für die anstehenden Liveübertragungen mit Kommentatoren und allem Drumherum stehen. Übrigens: Natürlich profitieren auch die Dormagener Handballfans von der Übertragung sämtlicher Spiele: Sie können unsere Wiesel immer auch bei den Auswärtsspielen verfolgen. 

 

Wie kann ich als Fan die Bundesliga-Handballer unterstützen und kann ich davon auch profitieren?

In erster Linie in der Halle. Unsere Dauerkarte mit einer erheblichen Ersparnis im Vergleich zur Abendkasse ist im Verkauf. Den Preis haben wir trotz des Aufstiegs nicht erhöht. Und auch mit der WieselCard bedanken wir uns bei unseren Unterstützern und den Helfern in der Region. Den Fans bieten wir hiermit im Gegenzug interessante Rabatt-Aktionen an, die auch auf den Kauf der Dauerkarte und in unserem Fanshop (etwa Fan-Trikot für 69 Euro) genutzt werden können. Wer noch kein WieselCard-Besitzer ist: Es gibt sie für 15 Euro in unserer Geschäftsstelle am Höhenberg.

 

Am Freitag, 24. August, kann es dann gegen Bundesliga-Absteiger TuS N-Lübbecke endlich in der 2. Handball-Bundesliga losgehen. Was wünschst du dir für den Saisonstart?

Ich wünsche mir, dass die Spieler bis zum Saisonstart verletzungsfrei bleiben und dann im ersten Spiel die ersten Punkte für Dormagen holen. Auch wenn es gegen den Bundesliga-Absteiger schwer wird, glaube ich daran, dass wir mit den Fans im Rücken im TSV Bayer Sportcenter erfolgreich starten können. Hoffentlich vor vollem Haus.


An diesem Donnerstag startet die Junioren-EM mit zwei Spielern des Zweitligisten TSV Bayer Dormagen: Janis Boieck und Lukas Stutzke sind dabei, wenn in Celje (Slowenien) um 13 Uhr das erste Spiel gegen Schweden angepfiffen wird. Natürlich wäre auch Eloy Morante Maldonado gerne mitgefahren. Doch seine Verletzung im Oberschenkel erwies sich als zu hartnäckig. Auch in den ersten Testspielen der neuen Saison konnte das Dormagener Trainerteam Ulli Kriebel und Peer Pütz noch nicht auf den Rückraumspieler zurückgreifen. Die fehlende Spielpraxis war denn letztlich auch für die Verantwortlichen des Deutschen Handball-Bundes ausschlaggebend: „Vor der EM mussten unsere Trainer zusammen mit Vereinsverantwortlichen Entwicklungs- und Gesundheitsstände im Detail besprechen und auch Entscheidungen treffen, die dem einzelnen Spieler, aber auch unserer U20-Nationalmannschaft weh tun. Für uns steht immer die Entwicklung des jungen Athleten mit großem Abstand im Vordergrund“, erklärt DHB-Sportvorstand Axel Kromer.

Als Vereinstrainer sieht Ulli Kriebel die Nominierungen auch immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "Einerseits fehlen uns die Spieler in der Vorbereitung, andererseits lernen sie mit Stress umzugehen und machen bei solchen Wettbewerben natürlich enorme Erfahrungen, die sie in den Verein zurückbringen." Lukas Stutzke und auch Janis Boieck kennen das TSV-Spielsystem, "bei dem wir in der nächsten Phase die Ansätze verfeinern. In der weiteren Vorbereitung stoßen sie dann wieder zur Mannschaft." Eloy Morante Maldonado hätte der DHB-Auswahl sicher gut getan, "aber nach seinem Seuchenjahr käme der Einsatz zu früh", sagt Kriebel. Der 20-Jährige macht jetzt Athletiktraining und kann sich dann wieder in den nächsten Testspielen beweisen.

 

Im 16-köpfigen Kader, den Junioren-Bundestrainer André Haber am Montag nominierte, ist der TSV (neben den Erstligisten Füchse Berlin, Magdeburg und Melsungen) der einzige Zweitligist, der zwei Spieler in Slowenien im Einsatz hat. "Ich wünsche unseren Junioren und insbesondere unseren beiden Jungs eine erfolgreiche und verletzungsfreie Europameisterschaft und dass sie mit den gesammelten Erfahrungen weiter gestärkt aus Slowenien zurückkommen", betont TSV-Handball-Geschäftsführer Björn Barthel.  

 

Die ersten beiden Mannschaften jeder der vier Gruppen ziehen in die Hauptrunde ein, die am 24. und 25. Juli ausgespielt wird. Im Falle des Weiterkommens wären dann Slowenien, Serbien, Norwegen oder Island die Gegner der deutschen Mannschaft. „Wir gehen selbstbewusst ins EM-Turnier. Ich freue mich riesig auf die EURO“, sagt André Haber auf www.dhb.de vor seinem ersten Turnier als Cheftrainer einer DHB-Nachwuchsmannschaft. Im Januar hatte Haber die Junioren als Nachfolger von Erik Wudtke übernommen, der nun die U18 trainiert. Habers Co-Trainer ist Klaus-Dieter Petersen. „Unser Ziel ist - wie bei jedem Großturnier egal welches Teams - der Halbfinaleinzug. Aber noch wichtiger ist die langfristige Entwicklung der Spieler mit Blick auf die A-Nationalmannschaft. Unsere Mannschaft hat eine tolle Qualität. Wir gehen gut vorbereitet ins Turnier“, erklärt Haber, dessen Team sich zuletzt bei den Scandinavian Open in Dänemark mit einem Sieg gegen Norwegen (34:24), einer Niederlage gegen Dänemark (25:30) und einem Unentschieden gegen Schweden (31:31) auf die EM vorbereitet hatte.

Vor zwei Jahren hatte diese Mannschaft der Jahrgänge 1998/99 bei der U18-EM in Kroatien die Bronzemedaille gewonnen, im Vorjahr bei der U19-Weltmeisterschaft in Georgien den neunten Platz belegt - in beiden Fällen trainiert von Jochen Beppler, der nun in seiner neuen Funktion als Chef-Bundestrainer Nachwuchs die DHB-Delegation bei der EM in Slowenien anführt. Die EM endet am Sonntag, 29. Juli, mit den Finalspielen.

Die EM-Spiele der deutschen Vorrundengruppe A im Überblick:

Donnerstag, 19. Juli:
13 Uhr: Deutschland - Schweden
15 Uhr: Island - Rumänien

Freitag, 20. Juli:

13 Uhr: Deutschland - Rumänien
15 Uhr: Schweden - Island

Sonntag, 22. Juli:

13 Uhr: Deutschland - Island
15 Uhr: Schweden - Rumänien

Zum Livestream der Spiele: https://www.ehftv.com/de/



sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite rohdesponsor startseite ineos