Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren, es dauert nicht mehr lange bis zum Beginn der 2. Handball-Bundesliga. Drei Spiele trägt der TSV Bayer Dormagen im September im TSV Bayer Sportcenter aus und startet jetzt den Vorverkauf für diese Begegnungen: Los geht es am Sonntag, 4. September, um 17 Uhr gegen den Dessau-Roßlauer HV. Es folgen die Heimspiele gegen die beiden Aufsteiger HSG Konstanz (Samstag, 17. September, 19.30 Uhr) und 1. VfL Potsdam (Freitag, 30. September, 19.30 Uhr).

Interessant aus TSV-Sicht: Gegen Dessau ist die Revanche für gleich zwei Niederlagen in der letzten Spielzeit angesagt; gegen Konstanz kommt mit Janis Boieck ein Torwart ins Sportcenter, der in Dormagen ausgebildet wurde und mit Neuling Potsdam stellt sich die ambitionierte Auswahl von Bob Hanning am Rhein vor. Einzeltickets zum unveränderten Preis gegenüber der Vorsaison gibt es jetzt online und auch per Direktverkauf in der Handball-Geschäftsstelle des TSV Bayer Dormagen, Höhenberg 40 in Dormagen. Die Geschäftsstelle ist aktuell für den Vorverkauf geöffnet: Dienstags von 9 bis 12 Uhr und mittwochs von 14 bis 17 Uhr.

Wer statt Einzelticket gleich sicher gehen will, der kann die vergünstigte Dauerkarte für alle 19 Heimspiele der Saison bestellen. Bereits jetzt haben sich 350 Handballfans dafür entschieden, die Dauerkarte zu erwerben. Das ist ebenfalls online und in der Geschäftsstelle zu den genannten Terminen möglich. Darüber hinaus bietet der TSV die Schnupper-Dauerkarte für die drei September-Spiele an.


Das Wichtigste zuerst: Der TSV hat das Testspiel beim rechtsrheinischen Nachbarn TuS Opladen mit 34:32 (23:19) gewonnen. Zufrieden war allerdings niemand, fasste Trainer Matthias Flohr den Eindruck in der Kabine nach den durchwachsenen 60 Minuten zusammen.

Es waren anstrengende Tage für die Wiesel: Nach dem Sieg in Nordhorn standen weitere Trainingseinheiten auf dem Programm. Zudem ein inoffizielles Trainingsspiel (27:34) am Freitag gegen den ersten Zweitligagegner HC Motor Zaporozhye mit anschließendem Krafttraining. Am Samstag dann der Vergleich mit dem Drittligisten in Opladen. „Wir stecken mitten in der Vorbereitung auf die Saison, da kommt eine solch sicher nicht überzeugender Auftritt schon mal vor. Ich erwarte aber ein Mindestmaß an Leistung“, sagt Flohr. Und: „Wir haben zu viele Zweikämpfe in der Abwehr verloren und im Angriff nicht gewonnen.“ So erkannten die Gastgeber plötzlich ihre Chance und gingen sogar 28:27 in Führung. Verlieren wollte der TSV freilich nicht und drehte die Partie in der Schlussphase zum 34:32-Erfolg.

Nach dem heutigen Erholungstag treffen die Spieler sich am Montag wieder. „Dann werden wir natürlich das Spiel in Opladen aufarbeiten. In der nächsten Begegnung am Mittwoch bei den Bergischen Panthern wollen wir uns jedenfalls wieder deutlich stärker präsentieren“, betont „Matti“ Flohr. In welcher Konstellation die Mannschaft dort auflaufen wird, ist noch unklar. Denn Ole Klimpke bekam gegen HC Motor einen Schlag auf die Hand und musste gestern pausieren. Ein Pferdekuss verhinderte das Weiterspielen von Aron Seesing. Jaka Zurga und Jan Reimer, der in Opladen wieder kurz spielen durfte, befinden sich noch im Aufbautraining. Krankheitsbedingt stand Alex Senden noch nicht wieder zur Verfügung. Christian Simonsen, der lange gegen die Ukrainer spielte, war aus Studiengründen am Samstag verhindert.

TuS Opladen - TSV Bayer Dormagen 32:34 (19:23)
Dormgen: Juzbasic, Broy; Reuland (10), Meuser, Karvatski (4), Rehus (3), I. Hüter (3), Reimer (1), Grgic (2), P. Hüter (5), Sterba (3), Seesing (1), Steinhaus (1), Pauli (1).


Endlich wieder Handball! In zwei Woche startet die neue Saison für den TSV Bayer Dormagen mit dem Pokalspiel beim HC Elbflorenz Dresden. Ein paar Tage später startet dann auch die 2. Handball-Bundesliga in die neue Saison. Trainer und Mannschaft freuen sich nach einer guten Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Die TSV-Fans haben jetzt sogar noch einen Grund mehr sich zu freuen: Mit der neuen Schnupper-Dauerkarte ist ein guter Start in die Saison 2022/23 garantiert!

Mit dem neuen Angebot erleben die TSV-Fans die ersten drei Heimspiele in der 2. Handball Bundesliga zum Vorteilspreis. Dazu kommen weitere Vorteile, die Dauerkartenbesitzer bereits kennen: Kein Anstehen an den Tageskassen und ein fester Sitzplatz. Wem die normale Dauerkarte zunächst zu verbindlich ist, ist bei der Schnupper-Dauerkarte richtig aufgehoben. Nach den drei Spielen gegen den Dessau-Roßlauer HV (04.09., 17 Uhr) die HSG Konstanz (17.09., 19:30 Uhr) und den 1. VfL Potsdam (30.09., 19:30 Uhr) besteht dann die Möglichkeit die Schnupper-DK in eine richtige Dauerkarte umzuwandeln.

Eine Übersicht über die Preise und das Bestellformular, sowie weitere Informationen sind hier zu finden. Das Angebot gilt befristet bis zum 01.09.22. Natürlich besteht weiterhin die Möglichkeit auch eine normale Dauerkarte zu kaufen und noch mehr Geld zu sparen.


Eine in der ersten Saison erfolgreiche Partnerschaft setzt sich fort: Auch in der kommenden Saison vertrauen die Spieler und Verantwortlichen des TSV Bayer Dormagen auf das Schuhwerk des japanischen Sportartikelherstellers Mizuno. „Wir freuen uns, dass wir die letzte Saison begonnene Schuhkooperation erfolgreich fortführen können. Auch unsere Spieler fühlen sich in den Modellen von Mizuno sehr wohl“, zeigt sich Handball-Geschäftsführer Björn Barthel zufrieden.

Dazu fand vergangene Woche wie schon im Vorjahr eine Mizuno-„Test and Feel“-Aktion im TSV Bayer Sportcenter statt. Dabei wurden die aktuellen Modelle von Mizuno von den TSV-Profis anprobiert und im Einsatz geprüft. Zusätzlich konnten sich die Spieler bei Mizuno-Mitarbeitern professionell und individuell beraten lassen, um für die kommende Saison optimal ausgestattet zu sein.

Die 1906 in Japan gegründete Firma hatte sich zunächst auf Baseball- und Golfartikel spezialisiert, entwickelte sich aber über die Jahre zu einem Global Player im Bereich Sportartikelherstellung und erfreut sich in den letzten Jahren in vielen Sportarten, aber auch auf dem Handballmarkt, großer Beliebtheit bei Profi- und Amateurspielern. Eine Übersicht über die aktuellen Modelle ist hier zu finden.


Drittes Testspiel, dritter Sieg für den TSV Bayer Dormagen. Die Mannschaft von Matthias Flohr gewann gestern Abend in der Schüttorfer Wietkamphalle gegen Liga-Konkurrent HSG Nordhorn-Lingen mit 34:32 (17:18). Und der Coach war zufrieden: „Ich will niemanden herausheben, das war eine klasse Teamleistung.“ Auch Youngster Jan Schmidt und Mika Pedack aus der 2. Mannschaft fügten sich sehr gut ein.

Der TSV bestimmte das intensive Duell der beiden Zweitligisten in der Schüttorfer Wietkamphalle von Beginn an und setzte sich nach knapp einer Viertelstunde erstmals mit vier Toren ab (10:6). Nordhorns Trainer Daniel Kubes griff zur grünen Karte und verlangte in der Auszeit verstärkten Einsatz seiner Defensive. Tatsächlich hatte der TSV jetzt mehr Mühe zum Erfolg zu kommen. Die Gastgeber glichen aus und verschafften sich bis zur Pause einen knappen Vorsprung (18:17).

Die Führung der Gastgeber hielt auch nach dem Seitenwechsel bis zum 22:21. Dann aber zeigte der TSV, was Matthias Flohr später als „einen weiteren Schritt nach vorne“ bezeichnete: „Der Abwehrverbund stand immer besser, die Offensive war sehr variabel und, besonders wichtig, die Konsequenz beim Rückzugsverhalten.“ So drehten die Dormagener die Partie wieder und lagen nach einem 3:0-Lauf mit 25:22 vorne. Nordhorn glich noch zweimal aus, konnte den verdienten TSV-Erfolg aber nicht verhindern. Erfolgreichste Werfer waren Aron Seesing (7) und Lucas Rehfus (6). Und auch ein Spieler konnte sich endlich in die Torschützenliste einschreiben: Torwart Martin Juzbasic steuerte einen Treffer bei.

HSG Nordhorn-Lingen - TSV Bayer Dormagen 32:34 (18:17)
Dormagen: Juzbasic (1), Simonsen; Reuland (1/1), Meuser (4), Karvatski (3), Klimpke (2), Rehfus (6), I. Hüter, Grgic (5/1), Träger (3), Sterba (1), Schmidt, Seesing (7), Steinhaus, Pedack (1).


Seit zwei Wochen hat Matthias Flohr das sportliche Zepter beim TSV Bayer Dormagen in der Hand. Zeit, den Champions-League Sieger und ehemaligen Nationalspieler näher kennenzulernen: Im „HIT-Interview des Monats“ beantwortet Flohr die ersten Fragen als TSV-Trainer und gibt Einblicke in die Vorbereitung auf die Spielzeit 2022/23. Wie ist sein Eindruck von der Mannschaft? Welche Ziele hat der TSV für die kommende Saison? Welchen besonderen Titel er auf dem Wasser geholt hat? Die Antworten auf diese Fragen gibt es hier!

Weitere Themen im Interview, das auf der Plattform Youtube zu finden ist, sind unter anderem:

  • Flohrs Weg zum TSV
  • Der Start in der neuen Heimat Dormagen
  • Erfahrungen aus seinen größten Siegen und Niederlagen
  • Flohrs Vision von der Zukunft im Handballstandort Dormagen
  • Seine Einkaufsgewohnheiten im HIT-Markt Dormagen

Nach dem 39:30-Erfolg bei der HSG Krefeld ging der TSV Bayer Dormagen auch beim zweiten Trainingsspiel gegen den Regionalligisten BTB Aachen auf Torejagd. Die Partie endete am Dienstagabend im TSV Bayer Sportcenter mit dem 48:26 (24:14)-Erfolg des Handball-Zweitligisten. „Ich danke den Aachenern für die Bereitschaft, für diesen Test nach Dormagen zu kommen“, sagte TSV-Coach Matthias Flohr im Anschluss an die 60 Minuten. Letztlich fiel die Niederlage für die Aachener unter Neu-Coach Simon Breuer-Herzog etwas zu hoch aus. 

Nach dem intensiven Trainingslager in der Sportschule Hennef am Wochenende war die leichte Müdigkeit bei den Dormagener Spielern unverkennbar. „Das war in dieser Phase der Vorbereitung klar. Trotzdem wurde das Ziel umgesetzt, viele Gegenstöße zu laufen“, betont Flohr. Zufrieden war er auch damit, wie die Offensive immer wieder kreative Lösungen für den Abschluss suchte. So gab es Szenenapplaus für Kempatricks und einige überraschende Anspiele.

Die Spielweise kam allen Außen entgegen. Dabei zeigten die beiden in der letzten Saison lange Verletzten Joshua Reuland und Jakub Sterba, dass sie wieder fit in die Saison gehen. Die Beiden waren mit elf und acht Treffern die erfolgreichsten Werfer der Gastgeber. Jeweils vier Tore steuerten Jaka Zurga und Florian Träger bei. Dass mit Alexander Senden, Lucas Rehfus und Jan Reimer drei Spieler nicht zur Verfügung standen, spielte für Matthias Flohr eine untergeordnete Rolle: „Der Kader ist gut genug und kann das verkraften.“

Das zweite und letzte öffentliche Test-Heimspiel findet am Samstag, 20. August, um 17 Uhr gegen die Limburg Lions statt.

TSV Bayer Dormagen: Juzbasic (1. HZ), Simonsen (2. HZ); Reuland (11/1), I. Hüter (3), Sterba (8), Seesing (3), Steinhaus (2), Klimpke (2), Grgic (6/1), Zurga (4), Meuser (2), Träger (4), P. Hüter (3), Karvatski.


Kurz nach dem Eintreffen in der Sportschule Hennef begann heute das viertägige Trainingslager des Handball-Zweitligisten TSV Bayer Dormagen mit den ersten Athletikeinheiten im Kraftraum. „Neben Athletik und Taktik beschäftigen wir uns in verschiedenen Workshops mit den Themen Ernährung, Verletzungsprävention und dem neuen Regelwerk“, erklärt TSV-Coach Matthias Flohr. Der Aufenthalt in der Sportschule nimmt im Rahmen der Vorbereitung auf die Spielzeit 2022/23 eine besondere Rolle ein und dient natürlich auch dem vertiefenden Kennenlernen. Eine unterhaltsame Abwechslung ist am Sonntag das Turnier auf der Beachanlage.

Nach dem Trainingslager bestreiten die Wiesel das nächste Vorbereitungsspiel am Dienstag, 2. August, ab 20.30 Uhr im TSV Bayer Sportcenter gegen den Viertligisten BTB Aachen. Ein spezielles Aufeinandertreffen sorgte derweil am Mittwoch für originelle Unterhaltung: In den letzten beiden Jahren hatte die Pandemie die Durchführung des traditionellen Sponsorenspiels mit Beteiligung von Förderern des Zweitligisten verhindert. Umso intensiver war jetzt die Neuauflage. Zwei gemischte Teams zeigten ihr Können im Sportcenter und trennten sich - natürlich völlig überraschend - 13:13. Spontanen Beifall erhielten immer wieder die beiden Schlussmänner Ian und Patrick Hüter, die ihrem Namen alle Ehre machten. Die Auszeichnung „Player of the match“ ging allerdings an die junge Torjägerin Lieselotte Enderlein.

Der Verlauf der Partie und der Blick auf die neue Saison standen im Mittelpunkt der anschließenden lockeren Gespräche bei Grillgut und Getränken.


Unterkategorien


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos