Drucken

Vorstellung des Konzeptes „Corporate Social Responsibility“ (CSR)


Ziele

 

CSR - Ansatz

 

Strategische Partnerschaft: Deutscher Kinderschutzbund

Ziele

  • Dauerhafte Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbund als Partner und Botschafter
  • Projekte und Aktivitäten mit dem Deutschen Kinderschutzbund nachhaltig weiterentwickeln
  • Durch die Partnerschaft mit dem Kinderschutzbund zeigt der Handball, dass er Verantwortung für die nachfolgenden Generationen übernimmt

Maßnahmen

  • Logo-Werbung auf den Trainingsanzügen / Aufwärm T- Shirts der Mannschaft
  • Spielfeldbande Deutscher Kinderschutzbund
  • Gemeinsame Aktionen mit dem Ortsverband DOR
  • Unterstützung von Projekten zum Thema Gesundheit u. Sport
  • Beteiligung an Aktionen des Bundesverbandes

Wir helfen helfen

Foto Raphaelshaus
Handballer sammeln Spenden für Wiesel-Kanu des Raphaelshauses

Der TSV Bayer Dormagen Handball sammelt dieses Jahr Spenden für das Raphaelshaus in Dormagen. Zusammen mit den Fans und der gesamten Wieselfamilie soll für die Kinder ein neues Kanu angeschafft werden.

Die Wiesel des TSV Bayer Dormagen sammeln zu Weihnachten Spenden für ein neues Kanu im Raphaelshaus. Auch wenn die Handballer eher weniger etwas mit Booten zu tun haben, so haben sie großes Interesse daran, diese Aktion zu unterstützen. Kanus im Alltag der Kinder spielen schließlich eine bedeutende Rolle und sind Teil des Konzepts des renommierten Jugendhilfe-Zentrums in Dormagen. „Für uns sind Kanus bei unserer täglichen Arbeit sehr wichtig und ein großer Bestandteil unserer Erlebnispädagogik“, sagt Marco Gillrath, Leiter des Raphaelshauses. „Für die Pfingstfahrt der Kinder brauchen wir dringend ein neues Kanu. Wir wollen nämlich zur mecklenburgischen Seenplatte fahren und dort eine Kanutour machen.“
An der Pfingstfahrt nehmen circa 140 Kinder teil, die alle reichlich mit den Kanus in Berührung kommen wollen. Da die Boote aber momentan nicht ausreichen und auch teilweise in die Jahre gekommen sind, braucht das Raphaelshaus Dormagen jede Unterstützung. Genau aus diesem Grund hat sich der TSV entschlossen Spenden für ein Kanu zu sammeln. Der Bezug zum Handball wird durch die Verwendung der Maskottchen-Namens deutlich: Das Kanu soll „Wiesel“ heißen.
Der Aufruf der Handballer: „Unterstützt mit einer kleinen Spende die Weihnachtsaktion des TSV. Ganz nach dem Motto „#UnsereStadtUnserVerein“ hoffen wir darauf, dass jeder Dormagener und jede Dormagenerin, die in die Halle kommen, einen Euro für einen guten Zweck spenden.“

So wird gespendet:

Die Spender können den gewählten Betrag auf das Spendenkonto des Raphaelshauses überweisen und am Besten mit dem Stichwort „Wiesel-Kanu“ versehen. So sind die Spenden beim Empfänger eindeutig zuzuordnen. Das Raphaelshaus stellt unmittelbar nach Eingang des Geldes (in der Regel innerhalb von drei Tagen) eine Spendenquittung aus. Parallel zu der Möglichkeit, Spenden zu überweisen, wird der TSV auch Spendenboxen einsetzen.

Die Bankverbindung ist:
Raphaelshaus Dormagen
Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE25 3702 0500 0001 0370 00
BIC: BFSWDE33XXX

Weitere Maßnahmen

Weitere CSR - Maßnahmen

Tickets

  • einfache, moderate Preisgestaltung
  • von jeder Eintrittskarte gehen 1 EUR direkt in die Nachwuchs-Abteilung
  • freier Eintritt für Jugendliche unter 10 Jahren


Freikarten-Aktionen mit Sozialpartnern:

  • z. B. Tafeln und Raphaelshaus in Dormagen/Rhein-Kreis Neuss
  • Schulen


Freundschaftsspiele zu Gunsten Bürgerstiftung DOREinbindung der Integrationsvereine in die Spieltage