Das erste Testspiel der Saisonvorbereitung verliert der TSV Bayer Dormagen gegen TuSEM Essen mit 22:41 (10:21). Den ersatzgeschwächten Wieseln fehlten neben dem Torhütergespann Boieck (Aufbautraining) und Bartmann (Sommergrippe) auch Nuno Rebello (geschont), Heider Thomas (beruflich) und Matija Mircic (Bänderdehnung) sowie die Nationalspieler Eloy Morante Maldonado, Patrick Hüter und Ian Hüter.

Nach nur fünf Trainingseinheiten mit Ballkontakt kam am Samstag der Zweitligakonkurrent aus Essen ins TSV Sportcenter. Die Gäste hatten bereits mit ihrem 20-Tore-Sieg über die HSG Krefeld gezeigt, dass sie mit einer vollständigen Mannschaft in guter Verfassung sind. Die Wiesel starteten zögerlich in die erste Halbzeit. Zwar konnten einige Akzente aus dem Rückraum gesetzt werden, die Abwehr hatte aber noch einige Findungsprobleme. So konnten sich die Gäste in den ersten zehn Minuten durch schnelle Kombinationen auf fünf Tore absetzen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit fiel es dem neuformierten Rückraum aus Ante Grbavac, Andre Meuser und Julian Köster schwer, die Laufwege des jeweiligen Mitspielers einzuschätzen und das Spiel dadurch schneller zu gestalten. Hinzu kamen einige technische Fehler und etliche Fehlwürfe der Wiesel, die zu einem 10:21 Halbzeitstand führten.

Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Essen besser ins Spiel. Ein ums andere Mal konnte Linksaußen Tom Skroblien auf seiner Position überzeugen. Er war mit neun Treffer bester Werfer der Partie. Der TSV schaffte es allerdings in der zweiten Halbzeit den Ball besser laufen zu lassen. Schöne Kreis- und Außenanspiele konnten aber nicht in Tore umgemünzt werden. Dies nutzen die Gäste immer wieder aus und konnten durch Tempogegenstöße weiter davonziehen. Das Spiel wurde im weiteren Verlauf immer hektischer. Beiden Seiten konnte man die Anstrengung der letzten Tage anmerken. Am Ende schaffte es der TSV nicht diese Phase für sich zu nutzen und verliert mit 22:41. Dusko Bilanovic weiß dieses Ergebnis aber einzuschätzen: „Ich bin zufrieden wie meine Jungs zeitweise gespielt haben. Ich bin froh, dass die neuen Spieler sich immer besser integrieren und die Mannschaft immer mehr zusammenwächst. Das Endergebnis war zwar etwas hoch, allerdings hatten wir auch nur wenige Einheiten mit Ball und es fehlten uns viele Spieler“, sagte der TSV-Coach.

Im Tor des TSV stand unter anderem Hendrik Schultze von der HSG Siebengebirge, der mit einem Gastspielrecht für Freundschaftsspiele ausgestattet ist. Mit einigen Paraden wusste er seine Fähigkeiten aufblitzen zu lassen. Der TSV bedankt sich für die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der HSG Siebengebirge, die Hendrik Schultze auch für die Vormittagseinheiten beim TSV freistellen.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos