Nach dem Kennenlernen und den ersten Übungseinheiten steht am kommenden Dienstag, 22. Januar, das erste Trainingsspiel unter Dusko Bilanovic an. Der neue Coach des TSV Bayer Dormagen hat nach wie vor gute Kontakte zur HSG Krefeld und freut sich natürlich über die Rückkehr an die frühere Wirkungsstätte: Er war im November 2017 eingesprungen und coachte den Drittligisten bis Ende der Saison 2017/18. Die Partie wird um 19.30 Uhr in der Krefelder Glockenspitzhalle angepfiffen. Bevor der Spielbetrieb am 9. Februar in der 2. Handball-Bundesliga mit dem Heimspiel gegen EHV Aue wieder los geht, haben die Fans die Möglichkeit, den neuen Mann auf der Bank bereits in Dormagen zu erleben: Am Freitag, 1. Februar, erwartet der TSV die Rhein Vikings um 20 Uhr im TSV Bayer Sportcenter. Dann kann man auch die modernisierte Hallenbeleuchtung in Augenschein nehmen.

Bilanovic ist nach der ersten Woche in Dormagen sehr zufrieden: „Die Spieler sind hochmotiviert, alle wollen richtig Gas geben“, beobachtete der neue Coach, der gerne mit dem bisherigen Co-Trainer zusammenarbeitet: „Von Anfang an war klar, dass Peer bleibt. Er ist die richtige rechte Hand und hilft hervorragend im Training“, schätzt der 47-Jährige im Interview die Arbeit von Pütz. Im Video macht Bilanovic auch das sportliche Ziel deutlich: „Wir wollen möglichst früh die für den Klassenerhalt nötigen Punkte holen.“

Die Hoffnung ist groß, dass die zuletzt verletzten Spieler bei den Punktspielen wieder dabei sind. Eloy Morante Maldonado, der wegen seines Bänderrisses das Vierländer-Turnier der Junioren-Nationalmannschaft im spanischen Santander verpasste, macht mit beim spezifischen Krafttraining, muss sich aber noch schonen - ebenso wie Joshua Reuland, der nach seiner Wadenverletzung auf einem guten Weg ist. Auch mit Blick auf den Langzeitverletzten Heider Thomas ist Bilanovic durchaus zuversichtlich: „Ich habe ein gutes Gefühl und hoffe, dass er uns bald helfen wird.“ Janis Boieck und Lukas Stutzke stiegen etwas später ins Training ein und hatten noch ein paar Tage Regenerationszeit nach dem Turnier in Spanien. In Santander belegte die deutsche Auswahl den dritten Rang nach dem Sieg gegen Spanien (27:26), dem Remis gegen Frankreich (31:31) und der 23:30-Niederlage gegen Portugal. Stutzke erzielte insgesamt 12 Tore.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos