Dank einer grandiosen Leistung nahm der TSV Bayer Dormagen beide Punkte aus Emsdetten mit, feierte nach dem Erfolg beim TV Hüttenberg bereits den zweiten Auswärtssieg und kletterte mit 7:7-Punkten vorübergehend auf Platz 7 in der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga. Die Gastgeber waren bei der 29:37-Niederlage vor 1354 Zuschauern chancenlos und konnten in der Schlussphase lediglich die zweistellige Niederlage verhindern. "Da haben wir die Kräfte geschont, schließlich geht es bereits am Freitag weiter", sagte Ulli Kriebel in der Ems-Halle. Am 5. Oktober findet das Derby gegen TuSEM Essen ab 19.30 Uhr im TSV Bayer Sportcenter statt. "Unsere tolle Mannschaft hat jede Unterstützung verdient. Bringt Freunde und Nachbarn mit in die Halle", ruft der TSV-Trainer zum Besuch der Partie auf. Tickets gibt es im Tabakshop an der Kölner Straße 64 und online. Die Abendkassen öffnen um 18.30 Uhr.

Von Beginn an lag der TSV vorne und baute den Vorsprung ständig aus - bin hin zur Zehn-Tore-Führung (22:12) nach 30 Minuten. Es stimmte nahezu alles: "Unser Plan ging voll auf", betonte Kriebel und stellte dem gesamten Team ein hervorragendes Zeugnis aus. Die aufmerksame Abwehr ließ relativ wenige Würfe auf den von Gergö Rózsavölgyi stark gehüteten Kasten zu. Clever schaltete Benni Richter Emsdettens Spielmacher Merten Krings aus, der seinen Frust mit einem Revanchefoul an Patrick Hüter abließ - das die über die gesamte Spielzeit souveränen Schiedsrichter mit zwei Minuten bestraften. Fortan lief bei den Gastgebern kaum noch etwas zusammen. Der TSV nutzte die Verwirrung zu einem eindrucksvollen Sturmlauf mit fünf Toren innerhalb von knapp drei Minuten. Dabei trafen die beiden Außen Tim Wieling und Joshua Reuland je zweimal, Patrick Hüter erhöhte zum 13:5 nach einer Viertelstunde, das Emsdettens Trainer Daniel Kubes zur bereits zweiten Auszeit zwang. Doch auch die nutzte wenig - weil der TSV konzentriert weiterspielte und immer eine Antwort parat hatte. Wer so spielt hat das Glück auf seiner Seite: Beinahe alle Apraller landeten wieder bei den Dormagenern.

Das 12:22 zur Pause hatte Kubes in seinen "schlimmsten Albträumen" nicht erwartet. Wohl immer noch geschockt setzte sich das Desaster für den TVE fort. Dafür war jetzt Dormagens Carl Löfström verantwortlich, der auch unter schwierigsten Bedingungen zum erfolgreichen Abschluss vom Kreis kam. Über 13:26 und 19:32 (ein Traumanspiel von Richter an Löfström) war die vorzeitig entschiedene Partie ein Augenschmaus für die mitgereisten TSV-Fans. In den letzten Minuten setzte Kriebel die A-Jugendlichen Nick Braun und Sven Eberlein sowie Philipp Krefting aus der 2. Mannschaft ein. Eberlein freute sich riesig über seinen ersten Einsatz und sein erstes Zweitligator. Das größte Lob für den TSV stammte vom Gegner: "Euer Spiel war phänomenal", erklärte Daniel Kubes, "wir haben heute gegen eine diszipliniert spielende Mannschaft komplett den Kopf verloren."

TV Emsdetten - TSV Bayer Dormagen 29:37 (12:22)
Emsdetten: Madert (6 Paraden), Ferjan (2 P.); Weischer, Krings (3), Franke (3), Terhaer (2), Hübner, Toom, Kolk (2), Dräger (2), Holzner (1/1), Smits (6), Wesseling, Kropp (1), Bozovic (9).
Dormagen: Rózsavölgyi (9 Paraden), Broy (n.e.), Bartmann (n.e.); Reuland (6), Eggert (2), Löfström (5), I. Hüter (1), Krefting, Richter (7/1), P. Hüter (1), Braun, Jagieniak, Eberlein (1), Stutzke (5), Wieling (9/3).
Schiedsrichter: Schmidt / Krüger.
Zuschauer: 1354 in der Ems-Halle Emdetten.
Zeitstrafen: 4:6 Minuten.
Siebenmeter: 1/2:4/7 (Franke scheitert an Rózsavölgyi - Madert hält gegen Richter, Ferjan gegen Wieling, der auch einmal über das Tor wirft).
Spielfilm: 1:3, 3:4, 3:6 (8.), 4:8, 5:13 (15.), 10:19 (8.), 12:22 - 13:26 (35.), 18:31 (43.), 24:36 (55.), 29:37.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite rohdesponsor startseite ineos