Mit rund 530 Kilometern wartet die zweitweiteste Reise gleich am ersten Auswärtsspieltag der 2. Handball-Bundesliga auf den TSV Bayer Dormagen: Am Samstag schon macht sich das Team von Ulli Kriebel auf den Weg Richtung Aue, um nicht die gesamte Strecke am Spieltag zurücklegen zu müssen. Der Anpfiff der Schiedsrichter Jan und Manuel Lier erfolgt am Sonntag, 2. September, um 17 Uhr in der Erzgebirgshalle Lößnitz. Da alle Zweitligaspiele im Internet auf Sportdeutschland.tv übertragen werden, können interessierte TSV-Fans auch per Live-Stream dabei sein. In der Dormagener Gaststätte Haus Bismarck an der Friedrich-Ebert-Straße ist die Partie auf einer Großleinwand zu sehen.

Beide Vereine haben eine sportliche Gemeinsamkeit - erklärtes Ziel von Aue und Dormagen ist der Klassenerhalt. Dafür sammelte der Traditionsklub aus dem Erzgebirge zum Auftakt bereits den ersten Punkt beim Bundesliga-Absteiger TV Hüttenberg. Zehn Sekunden vor dem Ende trat Eric Meinhardt zum Siebenmeter an und traf zum 23:23-Endstand. "Wir dürfen diesen Punkt natürlich nicht überbewerten. Das war die Kür, jetzt folgt die Pflicht. Gegen Dormagen wollen wir zwei Punkte einfahren", wird Manager Rüdiger Jurke in der Chemnitzer Morgenpost zitiert. Neben Routinier Meinhardt, der am Sonntag seinen 33. Geburtstag feiert, zählte der Älteste zu den Punktsiegern: Torwart Radek Musil wird im November 45 Jahre alt und ist weiterhin in Topform. In Hüttenberg trug seine 50-Prozent-Quote bis zur Pause mit zur 12:9-Führung bei.

Eine Änderung wird es auf dem Spielbericht aus Dormagener Sicht auf jeden Fall geben: Waren dort gegen TuS N-Lübbecke mit Gergö Rózsavölgyi, Matthias Broy und Janis Boieck gleich drei Schlussmänner eingetragen, so muss der jüngste TSV-Torwart passen. Boieck fällt schlimmstenfalls bis zu 12 Wochen nach einem Bänderriss im linken Daumen aus. Passiert war die Verletzung im Training vor dem ersten Spiel, gut getapt konnte der Junioren-Nationaltorhüter aber Rózsavölgyi noch in der ersten Hälfte ablösen. Doch eine weitergehende Untersuchung machte deutlich, dass der 20-Jährige um eine Operation am Freitag in einer Frechener Spezialklinik nicht herumkommt. Die Hoffnung ist groß, dass Lukas Stutzke, Heider Thomas und Daniel Eggert am Sonntag nicht nur auf der Bank sitzen. Aber Risiken will Trainer Ulli Kriebel nicht eingehen: "Sie spielen natürlich nur, wenn die ärztliche Abteilung grünes Licht gibt." Im internationalen Einsatz ist derweil Ian Hüter: Der Rückraumspieler spielt mit der US-Auswahl am Sonntag in Auburn und am Mittwoch in Montreal gegen Kanada um die Qualifikation für die Panamerikanischen Spiele 2019 in Lima (Peru).

Über die Schwere der Aufgabe ist sich das ganze Dormagener Team bewusst: "Aue gehört der 2. Liga seit 24 Jahren an und zeichnete sich immer durch seine Heimstärke aus. Aber wir werden alles versuchen, um etwas Zählbares aus dem Erzgebirge mit nach Hause zu nehmen", erklärt Trainer Ulli Kriebel.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos