Das Ergebnis war am Freitag Abend nicht ganz so wichtig: Über 300 Zuschauer erlebten in der Zonser Dreifachhalle ein Handballfest zu Gunsten eines guten Zwecks. Die Neuauflage des Stadtduells nach über zehn Jahren machte allen Beteiligten sichtlich Spaß. "Das war eine gute Entscheidung unseres Fördervereins, das Spiel zu ersteigern und so auch mal wieder Handball von hoher Qualität in Zons zu zeigen", sagte Joachim Fischer, der Vorsitzende der SG Zons. Und auch Björn Barthel war angetan von dem Benefizspiel: "Das war ein gelungener Handballabend. Vielleicht haben wir ja auch den ein oder anderen Zonser Handballfan davon überzeugen können, mal wieder ins TSV Sportcenter zu kommen." Zweitligist TSV Bayer Dormagen gewann 46:19 (23:8) gegen den Bezirksligisten SG Zons.

Der TSV Bayer Dormagen hatte sich im Dezember an der Aktion HANDBALL HILFT! beteiligt und das Angebot unterbreitet, in der WM-freien Zeit gegen das Team von Jörg Bohrmann zu spielen. Der Förderverein Handball der SG Zons hatte darauf hin das Spiel ersteigert, 300 Euro flossen in die Spendenkasse der Deutschen Krebshilfe. Darüber hinaus hatten die Organisatoren die Idee, den Erlös des Spiels heimischen Vereinen zur Verfügung zu stellen. Sechs interessierte Vereine beteiligten sich und konnten per Online Voting "gewählt" werden. Mit 30 Prozent erhielt die St. Hubertus-Schützengesellschaft die meisten Klicks, knapp vor dem Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Zons (29 Prozent). Die Ausschüttung der Beträge erfolgt im prozentualen Verhältnis.

Marc Vallbracht, Abteilungsleiter Handball der SG Zons, sah auf dem Spielfeld, dass "die Zweitligisten natürlich schneller und robuster sind." Die Dormagener hatten sich schon bald daran gewöhnt, den Ball auch mal ohne den in Zons verbotenen Harzkleber zu spielen. So führte der TSV nach fünf Minuten 4:0, ehe die SG stärker aufkam. Am Widerstand beteiligten sich vor allem die Jarosch-Brüder Paul und Thomas mit jeweils sechs Treffern. Aber auch sie konnten nicht verhindern, dass der TSV in der 23. Minute erstmals mit zehn Toren vorne lag (17:7). Zur Halbzeit stand es 23:8, am Ende 46:19. Die beiden Trainer Peter Weiß und Jörg Bohrmann waren zufrieden: "Niemand hat sich verletzt, es gab keine Strafzeit und alle hatten Spaß am Spiel."

SG Zons - TSV Bayer Dormagen 19:46 (8:23)
Zons: Rasselnberg, Solf, Gülich; Vallbracht (1), Spill (1), P. Jarosch (6), Moll (1), T. Jarosch (6), Daniel (2/1), Toruniak, Freis, Strecha (2).
Dormagen: Bartmann, Jäger; Damm (12/1), Eisenkrätzer (1), Genz (5), Strosack (7), Poklar (3/1), Plaz (7), Doetsch (2), Bettin (3/1), Rudloff (1), Hüter (2), Arnaud (3), Marquardt.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos