Das erste Spiel der Rückrunde endete mit der höchsten Saisonniederlage für den TSV Bayer Dormagen. „Dies habe ich in dieser Form in meiner Trainerlaufbahn noch nicht erlebt“, war Jörg Bohrmann sichtlich enttäuscht nach der 16:33-Pleite bei der DJK Rimpar Wölfe in der Würzburger s-Oliver Arena. Der Trainer stellte sich nach der schwächsten Leistung der Saison vor sein Team: „Natürlich muss ich mir ankreiden lassen, dass ich die Mannschaft heute nicht stabilisieren konnte.“ Jetzt gilt die ganze Vorbereitung dem letzten Heimspiel des Jahres an diesem Sonntag, 28. Dezember, ab 17 Uhr gegen den TV Neuhausen im TSV Sportcenter.

Die Torhüter Max Brustmann und Max Jäger verhinderten zunächst Torerfolge auf beiden Seiten. Sebastian Kraus erzielte per Strafwurf erst in der 5. Minute den ersten Treffer des Spiels. Die durchaus ordentlich beginnenden Gäste glichen bis zum 3:3 aus und hatten sogar mehrfach die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Rimpar konnte sich in dieser Phase bei Brustmann bedanken, der mit mehreren herausragenden Paraden einen Rückstand verhinderte. Doch plötzlich riss der Faden bei den Rheinländern, die sich eine Reihe von vermeidbaren und auch unglücklichen Fehlern leisteten. Erst in der 24. Minute nach einer Viertelstunde Torpause erzielte Jonny Eisenkrätzer den vierten Treffer für den TSV. Da hatten die 2400 Fans der DJK bereits 12 Mal einen Treffel ihres Teams bejubelt. Sicher war der Ausfall von Dennis Marquardt auch ein Grund für die schwache Gesamtleistung: Der Kapitän bekam auf seine im Training lädierte Schulter einen Schlag und wird sich kurzfristig einer Untersuchung unterziehen.

Nach dem 16:7 zur Pause ging es in der zweiten Hälfte eigentlich nur noch darum, den Misserfolg nicht ausufern zu lassen. Nach vier Toren in Unterzahl sah es auch so aus, als könne die Mannschaft mit einer einstelligen Niederlage nach Hause fahren. Doch das 19:12 in der 38. Minute war nur ein kleiner Lichtblick am 2. Weihnachtsabend. Rimpar zog wieder an und kam zum locker eingefahrenen Sieg. Coach Jens Bürkle war froh, dass „es heute etwas entspannter war als zuletzt“, und dass er seinen jüngeren Spielern längere Einsatzzeiten geben konnte als gewohnt.
 
DJK Rimpar Wölfe - TSV Bayer Dormagen 33:16 (16:7)
Rimpar: Madert, Brustmann (1. HZ); L. Spieß (3), Kraus (6/3), Schmitt (1), Schömig (7/2), Heinrich, Bötsch, Schäffer (1), Kaufmann (4), Drude (1), Keidel (4), Büttner (4), Brielmeier (2).
Dormagen: Jäger, Bartmann (ab 24.); Bettin (2/1), Plaz, Eisenkrätzer (5), Doetsch, Kübler, Damm (2), Strosack, Hüter (1), Marquardt (1), Arnaud, Genz (3), Noll (2).
Schiedsrichter: Linker/Schmidt.
Zuschauer: 2413.
Zeitstrafen: 8:12 Minuten.
Siebenmeter: 5/6:1/4 (Jäger hält gegen Schömig, der den Nachwurf verwandelt – Bettin/zweimal und Genz scheitern).
Spielfilm: 3:3 (9.), 12:4 (24.), 16:6, 16:7 – 19:8, 19:12 (38.), 23:12, 24:14, 28:14 (50.), 33:16.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos