Die Partie sollte bereits vor zwei Monaten ausgetragen werden, dann aber sorgte die Pandemie für eine Verschiebung. Nun also findet das immer wieder interessante Mittelrhein-Derby zwischen dem TSV Bayer Dormagen und dem VfL Gummersbach an diesem Mittwoch, 4. Mai, statt. Die Schiedsrichter Frederic Linker und Sascha Schmidt (Recklinghausen / Bochum) pfeifen die Begegnung des 25. Spieltages um 19.30 Uhr im TSV Bayer Sportcenter an. Tickets gibt es weiterhin im Online-Shop, die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr. Sportdeutschland überträgt live.

Die Ausgangsposition im Vergleich zum für März angesetzten Spiel hat sich leicht verändert: Gummersbach liegt weiter auf Aufstiegskurs, der TSV aber hat einen der Abstiegsplätze verlassen und kletterte in der 2. Handball-Bundesliga auf Tabellenrang 17. Den würde das Team von Trainer Peer Pütz im Siegfalle auf jeden Fall behalten. Ansonsten wäre der Ausgang des Kellerduells zwischen Aue und Großwallstadt entscheidend.

Vor zwei Monaten hätte Janko Bozovic nicht für die Gäste auflaufen können. Der Shooter hatte sich das Ellenbogengelenk ausgerenkt und dadurch weitere Verletzungen zugezogen. Nun aber spielt er wieder und ist zusammen mit dem Ex-Dormagener Julian Köster der erfolgreichste Rückraumwerfer des Altmeisters. Kapitän Timm Schneider erlitt am Sonntag beim Spitzenspiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen eine Zerrung der Gelenkkapsel im linken Knie. Vermutlich wird er in Dormagen nicht zum Einsatz kommen. Nach 31 Spielen verfügt der VfL mit 50:12- Punkten vor Hamm-Westfalen (41:21) und Nordhorn-Lingen (40:20) über einen komfortablen Vorsprung an der Spitze der 2. HBL. Letztlich sollte das Comeback in Liga 1 nur noch eine Frage der Zeit sein.

Im Hinspiel sahen die Zuschauer zumindest in der ersten Halbzeit ein mitreißendes Spiel zweier fast gleichwertiger Mannschaften. Da stand es 12:10 für den VfL, ehe das Dormagener Angriffsspiel ins Stocken geriet und die Gastgeber mit 28:18 gewannen. Das soll sich an diesem Mittwoch nicht wiederholen. „Wir spielen mit der vollen Rückendeckung unserer Fans und werden natürlich alles versuchen, um im Idealfall beide Punkte zu holen“, sagt Peer Pütz. Er muss weiterhin lediglich auf Rechtsaußen Jakub Sterba verzichten - auf der Position hat sich freilich Jan Reimer zum Shooting-Star dieser Spielzeit entwickelt und nach Andre Meuser als zweiter TSV-Spieler mehr als 100 Tore erzielt. Linkshänder Artur Karvatski, der bereits sieben seiner acht möglichen Spiele im Dormagener Trikot bestritten hat, wird aller Voraussicht nach gegen Gummersbach nicht auflaufen.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos