Bereits am 12. November sollte die Partie des 10. Spieltages zwischen Dormagen und Eisenach ausgetragen werden - das Wiesel Inside informierte. Doch die Corona-Quarantäne der Thüringer führte zur Verlegung auf diesen Dienstag, 1. März, 19.30 Uhr. Das Spiel im TSV Bayer Sportcenter leiten die Schiedsrichter Maximilian Engeln und Felix Schmitz aus Burscheid. Tickets gibt es im Online-Shop, die Abendkassen öffnen um 18.30 Uhr. Für Dormagener Fans sollte es ein Pflichtspiel sein. Wer es aber nicht schafft, der kann das Spiel auf Sportdeutschland verfolgen.

„Manchmal kann man froh sein über englische Wochen“, sagt David Röhrig, der erneut Peer Pütz an der Seitenlinie vertreten wird, der sich noch in der Corona-Quarantäne befindet. „Denn wenn man gleich wieder spielen muss, dann grübelt man nicht zu lange über solche Niederlagen wie in Rimpar und hat sofort die Chance, es besser zu machen.“ Die ganze Aufmerksamkeit gilt längst der Vorbereitung auf die Eisenacher, die am vergangenen Wochenende zuschauen mussten. Das vorgesehene Heimspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV fiel Corona-Fällen im Team aus Sachsen-Anhalt zum Opfer. Für Trainer Misha Kaufmann ist die Partie am Rhein ein „Vier-Punkte-Spiel“ für beide Mannschaften: „Mit einem Sieg können wir uns von den gefährdeten Rängen entfernen“, sagt der Schweizer, der im Herbst 2021 Markus Murfuni nach 16 Monaten als Übungsleiter abgelöst hatte. „Wir beobachteten keine Aufwärtsentwicklung und sahen uns zum Handeln veranlasst“, begründete Eisenachs Manager Rene Witte damals den Schritt. Der 37-jährige Kaufmann war zuvor fünfeinhalb Jahre Cheftrainer beim HSC Suhr Aarau.

Eisenach hat sich vor Beginn der Saison unter anderem mit den Rückraumspielern Malte Donker (TSV Hannover-Burgdorf) und Fynn Hangstein (TBV Lemgo) sowie Torhüter Johannes Jepsen (22, TuS N-Lübbecke) verstärkt. Der 21-jährige Halblinke Hangstein macht längst als Shooter auf sich aufmerksam und führt inzwischen mit 150 Treffern, davon 54 Siebenmetern, die Torjägerliste der 2. Liga an. Nach Jepsens Verpflichtung erhielt Oldie Blaz Voncina (38) nicht mehr die erhoften Einsätze im Tor und wechselte zum Ligakonkurrenten VfL Lübeck-Schwartau. Vor wenigen Wochen verabschiedete sich auch Österreichs Nationaltorwart Thomas Eichberger. Er wechselte zu UHK Krems in Niederösterreich, dafür kam der 21-jährige Fran Lucin aus Kroatien.

Unter dem Strich ist die Bilanz der Klubs ausgeglichen mit zehn ThSV- und neun TSV-Erfolgen; ein Spiel endete Unentschieden. In den beiden letzten Jahren gewannen sie jeweils ihre Heimspiele. Mindestens im Sportcenter will der TSV auch wieder punkten. David Röhrig und Peer Pütz, die sich regelmäßig austauschen, sind davon überzeugt: „Nach dem Tief in Rimpar folgt wieder ein Hoch gegen Eisenach. Dafür müssen wir hinten wie vor einer Woche gegen Coburg fighten sowie vorne die richtigen Entscheidungen gegen die 5:1-Abwehr finden - und besser treffen.“


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos