Volles Programm für den TSV Bayer Dormagen: Nach dem mutmachenden Sieg in Bietigheim will die Mannschaft von Peer Pütz diesen Erfolg beim 10. Heimspiel der Saison gegen den HSC 2000 Coburg bestätigen und auch Revanche für die unglückliche 27:28-Niederlage im Hinspiel nehmen. „Den Schwung des Auswärtserfolges nehmen wir gerne mit ins Heimspiel gegen Coburg“, sagt Pütz. Für die Vorbereitung auf den 13. der Zweitliga-Tabelle bestand nicht sehr viel Zeit. Aber der Matchplan für die Partie an diesem Mittwoch, 23. Februar, steht. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, Tickets online zu erwerben - auch für die Spiele gegen Eisenach am 1. März und das Mittelrhein-Derby gegen Gummersbach am 4. März. Das Spiel gegen Coburg pfeifen die Schiedsrichter Eelco und Robin Schmitz (Mönchengladbach) um 19.30 Uhr an. Sportdeutschland.tv überträgt live.

„Coburg besitzt ein nominell starkes Team und hatte deutlich andere Erwartungen an den Saisonverlauf“, betont Peer Pütz. „Das macht noch einmal deutlich, wie stark die 2. Liga ist. Da brauchen wir unbedingt die Unterstützung unserer Fans, um auch wieder im TSV Bayer Sportcenter zu punkten.“ Nach dem Bundesligaabstieg gab es eine relativ große Rotation in Coburgs Kader. Mit Dieudonné Mubenzem und Merlin Fuß kamen zwei Linkshänder vom TV Hüttenberg, Jan Jochens stand zuvor in Potsdam im Tor, Stefan Bauer trug das Trikot des Erstligisten HC Erlangen, von dem auch Kreisläufer Jan Schäffer zum HSC wechselte. Rückraumspieler Karl Toom hatte bereits beim TV Emsdetten Erfahrung in der 2. Liga gesammelt und kam jetzt aus Estland zurück nach Deutschland. Wie immer beständig: Rechtsaußen Florian Billek ist einmal mehr der gefährlichste Werfer und führt Coburgs Torschützenliste mit 116/16 Treffern an. Jüngst wurde ein weiterer Aufbauspieler verpflichtet: Der 21-jährige Isländer Tumi Steinn Runarsson wechselte von Valur Iceland zum HSC.

Coburg hat sich im Oktober 2021 nach sechs Spielen in der Saison 2021/22 von Cheftrainer Alois Mraz getrennt. Die ersten Partien der aktuellen Saison hätten gezeigt, dass sich „die erhoffte positive Weiterentwicklung nicht im gewünschten Maße eingestellt hat“, begründete Geschäftsführer Jan Gorr seinerzeit den Schritt. Der aus Tschechien stammende Ex-Nationalspieler Mraz war zur Saison 2020/21 verpflichtet worden. Nachfolger Brian Ankersen (33) war den Coburgern positiv als Interimscoach bei der SG BBM Bietigheim aufgefallen. Gorr: „Wir möchten mit einem Trainer zusammenarbeiten, der sich mit unserer Philosophie, dem Coburger Weg, vollumfänglich identifiziert. Bereits mit dem ersten Gespräch hat Brian uns diesen Eindruck vermittelt.“ Der in Deutschland geborene Däne war in der 1. Liga in Dänemark und Montenegro aktiv und spielte in der 3. Liga in Deutschland.

Am Samstag verlor Coburg gegen den Aufsteiger aus Rostock ein schon sicher geglaubtes Heimspiel. Nach 60 Minuten hieß es 28:26 für die Gäste. Coburgs erfolgreichster Werfer war - natürlich - Florian Billek mit sieben Treffern. Im Hinspiel vor fünf Monaten hatte er zehn Tore gegen den TSV erzielt.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos