Hatte der TSV Bayer Dormagen zuletzt den direkten Tabellennachbarn HG Saarlouis mit 31:26 besiegt, so verlor das Team von Jörg Bohrmann am späten Sonntag Nachmittag beim Konkurrenten HCE Rostock mit 26:32. Zur Pause lagen die Gäste vor 1000 Zuschauern noch mit 14:13 vorne. Im Erfolgsfall hätte der TSV die Rostocker in der Tabelle der 2. Handball-Bundesliga überholt, bleibt aber nun auf dem ersten Nichtabstiegsplatz 16.

Die erste Halbzeit war ausgeglichen und endete mit dem knappen 14:13-Vorsprung der Rheinländer. Die technischen Fehler hielten sich beim TSV zunächst in Grenzen und diesmal landeten auch die Strafwürfe im Tor: Jo Gerrit Genz verwandelte alle fünf Siebenmeter. Auch nach dem Seitenwechsel lief es erfolgreich beim TSV, der bis zur 37. Minute mit 19:17 vorne lag. Dann aber kamen jene Szenen, die Trainer Jörg Bohrmann ärgerten: "Da setzt die Mannschaft lange Zeit alles so um, wie wir es besprochen haben. Und dann schenken wir das Spiel regelrecht her." Zahlreiche Fehler nutzte der Gastgeber eiskalt aus und drehte die Partie mit einem 5:0-Lauf innerhalb von dreieinhalb Minuten. Den Vorsprung gab Rostock nicht mehr aus der Hand. Jo Gerrit Genz und Alexander Kübler, die beiden erfolgreichsten TSV-Werfer, brachten ihr Team zwar mit zwei Toren innerhalb von 40 Sekunden nach einmal bis auf 26:23 heran. Fünf Minuten später aber hieß es 30:24 für den HC Empor, der durch den Erfolg auf Rang 12 kletterte.

HCE Rostock - TSV Bayer Dormagen 32:26 (13:14)
Rostock: Kominek, Malitz; Dethloff (2), Flödl (3), Zemlin (3), Barten, Kruscak (7), Gruszka (5), Sadewasser, Wetzel (4), Papadopoulos (3/3), Hövels (1), Zboril (3), Porath (1/1).
Dormagen: Jäger, Bartmann; Bettin (4), Genz (7/5), Plaz (1), Simon, Eisenkrätzer (1), Rudloff, Doetsch (1), Kübler (8), Damm (2), Strosack, P. Hüter, Marquardt (2).
Schiedsrichter: Dedens/Geckert.
Zuschauer: 1000.
Zeitstrafen: 8:10 Minuten.
Siebenmeter: 3/5:5/5 (Bartmann hält gegen Wetzel und Gruszka).
Spielfilm: 1:3 (6.), 4:3 (10.), 8:6 (17.), 8:10 (23.), 10:12, 13:14 - 15:15, 17:19 (37.), 22:19 (40.), 24:20 (47.), 26:23 (52.), 30:24 (56.), 32:26.

TSV trifft erneut auf Nordhorn
Zum zweiten Mal in dieser Spielzeit trifft der TSV Bayer Dormagen am Donnerstag, 4. Dezember, ab 19.30 Uhr in einem Pflichtspiel auf die HSG Nordhorn-Lingen. Unmittelbar vor dem Auftakt der Meisterschaftssaison gewann der TSV in der 1. Runde des DHB-Pokals mit 21:18 gegen die Grafschafter. Inzwischen gehört die HSG zu den führenden Mannschaften der 2. Liga und rangiert punktgleich mit Bad Schwartau auf dem fünften Tabellenplatz.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos