Es sah so aus, als könne der TSV die zweistellige Niederlage beim bisherigen Tabellennachbarn TV Großwallstadt noch verhindern. Doch mit dem Schlusspfiff erzielte der wieder genesene Savvas Savvas seinen achten Treffer und den Endstand 36:26 (19:12) für die Gastgeber in der Untermainhalle Elsenfeld. Vor den beiden Heimspielen gegen Emsdetten am Freitag, 26. November, und am Mittwoch, 1. Dezember, gegen Hüttenberg stehen die Dormagener in der 2. Handball-Bundesliga nach zwei Siegen und sieben Niederlagen weiter auf Tabellenrang 19.

Nach einem klassischen Fehlstart lagen die Wiesel bereits nach vier Minuten mit 0:4 zurück, ehe Ian Hüter zweimal TVG-Schlussmann Jan-Steffen Minerva (ehemals Redwitz) keine Chance ließ. Ihren Vorsprung zwischen drei bis fünf Toren verteidigten die Mainfranken auch in doppelter Unterzahl. Dann aber bäumte der TSV sich auf und schaffte nach drei Treffern in Folge von Ante Grbavac (2) und Tim Mast den 12:10-Anschluss in der 19. Minute. Doch die Reaktion folgte prompt: Der 7:2-Lauf brachte Großwallstadt die beruhigende 19:12-Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel sorgte erneut der gut aufgelegte Ian Hüter für den ersten Dormagener Torerfolg. Mit zwei Treffern innerhalb von 16 Sekunden verkürzte Patrick Hüter auf 20:15, Tim Mast auf 21:16. Die Zahl der technischen Fehler nahm beim TSV nun zu, der Altmeister verwertete die Geschenke eiskalt: Spätestens nach einer Dreiviertelstunde war beim Stande von 28:20 klar, dass nicht der TSV sondern der TV den dritten Saisonsieg feiern würde. Daran konnte auch die Rote Karte für Rechtsaußen Pierre Busch nach einem Foul an Ian Hüter nichts ändern.

Highlights aus Dormagener Sicht: Janis Beckers aus der 2. TSV-Mannschaft führte sich mit zwei Toren gut ein. Und der erst am Freitag ausgeliehene Torwart Joonas Klama machte mit mehreren starken und insgesamt elf Paraden auf sich aufmerksam, nachdem er erst zweimal mit den neuen Mannschaftskollegen trainieren konnte. „An ihm lag es sicher nicht“, stellte Dusko Bilanovic nach der Partie fest. „Zwölf technische Fehler sind einfach zu viel. Außerdem haben wir zu viele hundertprozentige Torchancen nicht genutzt“, sagte der TSV-Coach, der auch deutlich macht: „Gerade jetzt brauchen wir unsere Fans in den beiden Heimspielen. Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken.“ Tickets

TV Großwallstadt - TSV Bayer Dormagen 36:26 (19:12)
Großwallstadt: Minerva (10 Paraden), Adanir; Jansen (8/2), Klenk (3), Babarskas, Eisenträger (3), Bandlow (1), Schauer, Bicer (2), Weit (1), Corak (3), Stark, Rink (2), Savvas (8/2), Busch (5/1).
Dormagen: Klama (ab 8., 11 Paraden), Broy; Meuser (2), Biernacki, I. Hüter (6), Reimer (4/2), Zurga, P. Hüter (3), Sterba, Grbavac (5/2), Seesing (1), Mast (3), Beckers (2), Träger, Steinhaus.
Schiedsrichter: Kauth / Kolb.
Zuschauer: 245.
Zeitstrafen: 12:6 Minuten (Rote Karte gegen Busch (TVG, 46.) nach Foul gegen I. Hüter).
Siebenmeter: 4/4:4/5 (Reimer wirft einmal neben das Tor).
Spielfilm: 4:0 (4.), 8:5, 11:6 (14.), 12:10 (19.), 16:11, 19:12 - 20:15, 23:16, 28:20 (45.), 33:23 (54.), 36:26.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos