Es geht doch noch schlimmer: Der TSV Bayer Dormagen musste sich heute Mittag nach dem Abschlusstraining mit einer weiter reduzierten Mannschaft auf den Weg nach Lübeck machen. Als am Freitag absehbar war, dass über die Langzeitverletzten hinaus mehrere Spieler ausfallen, hatte Handball-Geschäftsführer Björn Barthel versucht, die für diesen Sonntag, 31. Oktober, 16 Uhr, angesetzte Partie in der Lübecker Hansehalle zu verschieben. Doch die Regeln sind hart und sehen vor, dass ein Spiel nur abgesetzt werden kann, wenn mindestens die Hälfte aller vertraglich gebundenen Spieler von nicht sporttypischen Verletzungen betroffen sind. Eine freiwillige Verschiebung stieß bei Lübeck-Schwartau am Freitag auf keine Gegenliebe, nachdem das Spiel am Mittwoch wegen Coronafällen beim TV Großwallstadt ausgefallen war.

Als sich heute auch noch Aron Seesing eine Daumenverletzung zuzog, erneuerte Barthel seinen Wunsch nach einer Verschiebung der Begegnung. Doch der VfL Lübeck-Schwartau sah sich außerstande, der Bitte zu folgen. Daraufhin stand sogar eine Absage seitens des TSV zur Diskussion. Trainer Dusko Bilanovic und das Team erklärten sich aber trotz der problematischen Ausgangsposition bereit, heute mit einstündiger Verspätung den Weg in den Norden anzutreten. „Ich danke allen Vereinsbeteiligten, die konstruktiv an Lösungen in der für uns schwierigen Lage mitgearbeitet haben“, erklärte Barthel, der eine vergleichbare Situation noch nicht erlebt hat.

„Nach der Zwangspause am Mittwoch brennt das Team von Trainer Piotr Przybecki auf die Partie gegen ersatzgeschwächte Dormagener“, teilt der VfL auf seiner Homepage mit. Immerhin sei auch der VfL vom Verletzungspech betroffen: Der Ex-Dormagener Carl Löfström zog sich im Training eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu. Mex Raguse brach sich die Nase, wird aber wohl mit einer speziell angefertigten Maske spielen. Weiterhin fehlen Fynn Ranke (Aufbautraining) und Joscha Ritterbach (Adduktorenverletzung).

Auf der langen Dormagener Liste der Ausfälle stehen nach der Krankmeldung von Andre Meuser und Fynn Johannmeyer wegen Magen-Darm-Beschwerden weiterhin Joshua Reuland, Christian Simonsen, Jakub Sterba und Alexander Senden. Neu hinzu kam Lennart Leitz, der sich am Mittwoch gegen Dessau eine Muskelverletzung zuzog – ähnlich wie Lucas Rehfus, der aber mit nach Lübeck gefahren ist. Ebenso wie Linksaußen Jaka Zurga, der erst am gestrigen Freitag wieder ins Training eingestiegen ist. Ein Comeback will auch Ian Hüter feiern. Auf dem Spielbericht werden morgen zudem Daniel Stein (2. Mannschaft) sowie Sören Steinhaus, Finn Wolfram und Benjamin Ludorf stehen. Das Trio, das mit Björn Barthel nachgefahren ist, bringt ein Erfolgserlebnis mit nach Lübeck: Die Jungwiesel gewannen am Nachmittag das erste Hauptrundenspiel der Jugendbundesliga mit 33:21 (15:12) gegen die mJSG Melsungen / Körle / Guxhagen.

Übrigens: Sportdeutschland.tv überträgt die Partie.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos