Zwei Punkte waren drin für den TSV Bayer Dormagen, schlimmstenfalls aber auch keiner. Eher zufrieden mit dem 22:22 war freilich TUSEM Essen am Dienstagabend in der Sporthalle Am Hallo. Denn der Gastgeber musste ständig einem Rückstand hinterherlaufen und schaffte den Ausgleich erst kurz vor Schluss bei doppelter Unterzahl der Dormagener. Zur Pause lag der TSV mit 14:11 vorne. Bester Werfer der Partie war Max Bettin mit acht Treffern.

Jörg Bohrmann schaute nicht besonders zufrieden. Denn erneut musste er mit ansehen, wie seine Spieler beste Möglichkeiten zum Ausbau der Führung vergaben. Spielerisch dominierten die Gäste vor 1352 Zuschauern, darunter vielen mitgereisten Dormagener Fans. Aber aufgrund von vier nicht verwandelten Siebenmetern und nicht genutzten klaren Chancen von außen und vom Kreis machten die Gäste sich das Leben selber schwer. Nur kurz in der Anfangsphase lag Essen vorne, dann aber verschaffte der TSV sich einen Vorsprung von mehrfach drei Toren. Mit der 14:11-Führung gingen die Dormagener in die Kabine, nachdem Jo Gerrit Sekunden nach seiner Einwechselung den Pausenstand herstellte.

Direkt nach dem Seitenwechsel gaben beide Teams ihren Schlussmännern die Gelegenheit zur Auszeichnung: Lediglich vier Tore fielen insgesamt in 13 Minuten, weil der in der 22. Minute eingewechselte Sebastian Bliß die TSV-Werfer zur Verzweiflung trieb - und Sven Bartmann im TSV-Kasten auftrumpfte. Er konnte den Essener Ausgleich allerdings nicht verhindern. Da vor allem Max Bettin immer wieder die Verantwortung übernahm und der gegenüber den letzten Spielen deutlich verbesserte Tobias Plaz traf, ging der TSV aber wieder in Führung. Kurz vor Schluss wurde es dramatisch: Plaz setzte den Siebenmeter knapp neben das Tor, Jonathan Eisenkrätzer musste für zwei Minuten auf die Bank und Bartmann entschärfte den Strafwurf von Michael Hegemann. Anschließend erhöhte Plaz auf 22:20. Dem Anschlusstreffer von Marcus Bouali folgte die dritte Zeitstrafe gegen Dennis Marquardt. So musste der TSV fast die gesamte letzte Minute in doppelter Unterzahl spielen. Den freien Raum nutzte Simon Keller zum 22:22-Ausgleich.

Am kommenden Sonntag, 16. November, muss der TSV etwas weiter reisen: Gastgeber ab 17 Uhr in der Rundsporthalle ist Mitaufsteiger GSV Eintracht Baunatal.

TUSEM Essen - TSV Bayer Dormagen 22:22 (11:14)
Essen: Donderis Vegas (4 Paraden), Bliß (ab 22., 16 Paraden); Ellwanger (1), Keller (2), Hegemann (4), Hansen (5), Bouali (2), Seidel (1), Hornyak (1), Tovornik (1), Ridder, Trodler (5).
Dormagen: Bartmann (16 Paraden), Broy; Bettin (8), Feindt, Genz (1), Plaz (5/1), Eisenkrätzer, Doetsch (3/2), Kübler (1), Damm, Noll (1), Strosack, Marquardt (3).

Schiedsrichter: Kropp/Siebert.
Zuschauer: 1352.
Zeitstrafen: 10/8 Minuten.
Siebenmeter: 0/1:3/7.
Spielfilm: 3:2 (7.), 4:7 811.), 7:7 15.), 8:11 (19.), 10:13 (27.), 11:14 (29.) - 13:15 (42.), 16:16 (45.), 19:19 (52.), 20:22 (59.), 22:22 (60.).

Weitere Informationen folgen.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos