Üblicherweise beginnt die neue Handball-Saison am 1. Juli - damit gehören auch die acht Spieler offiziell neuen Klubs an, die der TSV Bayer Dormagen nach dem letzten Meisterschaftsspiel verabschiedet hat. Handball-Geschäftsführer Björn Barthel würdigte die nunmehr Ex-Spieler und erinnerte an manch amüsante Anekdote. Zuvor gratulierte er dem gesamten Team für das beste Abschneiden einer Dormagener Mannschaft seit vielen Jahren. Die Verbindung zwischen der 1. Mannschaft und dem Nachwuchs wurde mit der Ehrung der A- und B-Jugend für die herausragenden DM-Ergebnisse mit Platz 2 und 3 hergestellt.

Den TSV verlassen hat Christian Wilhelm. „Wir hätten dich gerne behalten“, sagte Barthel, „können aber nachvollziehen, dass du aus persönlichen Gründen nach Rostock gehst.“ Immerhin wird der Kreisläufer im Verlauf der Saison ins TSV Bayer Sportcenter zurückkommen, da der HC Empor Rostock in die 2. Liga aufgestiegen ist. „Du hast das Bruderduell in Lübbecke gewonnen“, ging Barthel auf Linus Skroblien ein, der im Februar nach Dormagen kam: „Bei noch 21 Spielen in der Rückrunde waren wir sehr froh, mit dir einen Spieler in den Reihen zu haben, der sich vom ersten Tag an voll reingehangen hat.“ Skroblien geht zurück zum Stralsunder HV. Dass der kleinste Spieler auch im rechten Rückraum spielen kann, hat viele überrascht. „Das war schon beeindruckend“, lobte Barthel den Einsatz von Moritz Görgen, der wieder das Trikot der Bergischen Panther tragen wird. Ein klasse Typ ist ebenfalls Carlos Iliopoulos, der im Laufe der Saison vom Verletzungspech verfolgt wurde. Barthel: „Wenn du dich rangekämpft hast, kam immer wieder ein Rückschlag.“ Der Linkshänder geht zurück in seine Heimat Griechenland.

„Benni Richter hat sich zum Leader entwickelt, der auch immer ein offenes Ohr für seine Mitspieler hat. Wir verlieren mit dir einen tollen Teamplayer“, dankte Barthel dem 29-Jährigen, der aus beruflichen Gründen mit dem Handballspiel etwas kürzertreten will und künftig wieder beim Longericher SC aktiv sein wird. Der wird dann in der 3. Liga auch auf die HSG Krefeld treffen, zu der gleich drei Spieler wechseln: Sven Bartmann, Antonio Juric und Pascal Noll. „Es ist schade, dass Toni und Pasi von Verletzungen nicht verschont blieben“, wünschte der Geschäftsführer den Beiden viel Erfolg beim nicht weit entfernten Nachbarn. Nolls Wechsel war schon der zweite, nachdem der Linksaußen aus Saarlouis zurückgekehrt war.

Bewegend der Abschied von Sven Bartmann - schließlich war der Torwart acht Jahre lang für den TSV im Einsatz. „Du hast in dieser Zeit alle Höhen und Tiefen mitgemacht und nimmst einen besonderen Platz in der Dormagener Handballgeschichte ein“, gab Barthel das Mikrofon an den gerührten 34-Jährigen weiter. „Barti“ dankte vor allem seiner Frau, seinem „Sponsor-Paten“ Norbert Heinen und den „Zuschauern, die mich 2013 hier so toll aufgenommen haben.“ Und mit Blick auf die Mannschaft stellte er fest: „Wir sind ein eingeschworener Haufen geworden. Ich vermisse euch schon jetzt. Passt auf euch auf!“


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos