Noch drei Spiele in einer Woche, dann endet die Handball-Saison 2020/21. Vor dem Finale gegen Elbflorenz Dresden am Samstag, 26. Juni, um 18 Uhr im TSV Bayer Sportcenter müssen die Wiesel zweimal reisen: Gastgeber an diesem Samstag, 19. Juni, ist der ThSV Eisenach; am nächsten Mittwoch steht das Nachholspiel beim TuS Ferndorf an. Die Absicht in den beiden Auswärtsspielen: „Wir wollen unsere gute Platzierung in der Tabelle verteidigen“, sagt Trainer Dusko Bilanovic. Das Spiel in Eisenach wird um 19.30 von den Schiedsrichtern Konrad Gimmler und Jannik Rips (Irxleben / Magdeburg) angepfiffen. Es wird auf Sportdeutschland.tv live und kostenfrei übertragen.

Die heftige Niederlage im Nachholspiel gegen Großwallstadt am Mittwoch (23:33) erleichtert dem TSV die Aufgabe in der Werner-Assmann-Halle nicht gerade: „Eisenach wird versuchen, im letzten Saisonspiel einen besseren Eindruck zu hinterlassen“, erwartet Bilanovic eine Reaktion der Thüringer Mannschaft. „Allerdings stehen sie deshalb auch stärker unter Druck als wir.“ Die erklärte Absicht der Dormagener: „Wir wollen anschließen an die Leistung gegen Rimpar und uns am besten dafür wieder belohnen. Unsere länger verletzten Spieler brauchten einige Spiele, um wieder in Form zu kommen. So lief es zuletzt bereits deutlich besser.“

Für die Wartburgstädter endet die Saison mit 19 Mannschaften bereits an diesem Samstag, sie haben schon 35 Spiele ausgetragen. Nach 14 Siegen, 18 Niederlagen und einem Unentschieden belegen sie Platz 12 und können keinen einstelligen Tabellenrang mehr belegen. Sie haben am Samstag einiges vor und werden auch Spieler verabschieden: Andrej Obranovic und Kristian Volar laufen letztmals für den ThSV Eisenach auf. Armend Alaj scheidet ebenfalls aus, beliebt dem Klub aber als stand-by-Spieler und Mitglied des Teams in der Thüringen-Liga erhalten. Auch Keeper Andreas Fehr kehrt in die Reihen der 2. Mannschaft zurück.

Saisonfinale gegen Dresden am 26. Juni
Zuschauer werden in Eisenach dabei sein und auch in der nächsten Woche im TSV Bayer Sportcenter gegen Dresden. Die Möglichkeit der längeren Vorbereitung lassen dann auch die drei „G“ zu: Wer geimpft, genesen oder getestet ist und dies beim Eingang nachweist, kommt mit dem Online-Ticket in die Halle. Dauerkarteninhaber, die schon eine Buchung für das Spiel gegen Dresden vorgenommen hatten, erhielten lediglich einen Hinweis auf den Coronatest auf dem Ticket - dies ist aber aufgrund der Entwicklungen nicht mehr aktuell.

Der TSV weist darauf hin, dass die Partie am 26. Juni um 18 Uhr beginnt - zeitgleich in allen Hallen am 38. Spieltag. Dann werden die Spieler verabschiedet, die den TSV verlassen. Und die freuen sich bestimmt über den Applaus von möglichst vielen Wiesel-Fans.

 


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos