Die 30er-Toremarke hatte Rimpar in eigener Halle in der ganzen Saison nicht erreicht. Gegen Wilhelmshaven erzielten die Wölfe am Dienstag aber sogar mehr als 40 Treffer: Die Unterfranken gewannen mit 43:25 und verbuchten damit den höchsten Erfolg in ihrer Zweitligageschichte. Passend dazu waren auch wieder Fans in der Halle, so wie heute im TSV Bayer Sportcenter. Dort erwarten die Wiesel die Wölfe zum vorletzten Heimspiel der Saison. Die Schiedsrichter Christopher Hillebrand und Stefan Umbescheidt aus Magdeburg pfeifen die Partie um 19.30 Uhr an. Die Gastronomie ist geöffnet, Getränke können mit zum Sitzplatz genommen werden. Kalli's Family Grill & More hat schmackhafte Speisen vor dem Eingang im Angebot.

Wer weiß, ob der aktuell Tabellenelfte der 2. Handball-Bundesliga einen Sieg mit 18 Toren Vorsprung unter Trainer Ceven Klatt eingefahren hätte. Der aber ist seit ein paar Wochen nicht mehr dabei, wurde nach der Heimniederlage gegen Bietigheim freigestellt und kann zumindest aus der Ferne den Abstiegskampf seines künftigen Klubs beobachten: Die Eulen Ludwigshafen haben weiterhin Chancen, auch in der Spielzeit 2021/22 der Liqui Moly-Bundesliga anzugehören. Klatts Nachfolger bei Rimpar ist mit Dr. Rolf Brack (67) ein Handball-Urgestein. Der wird nach dem letzten Spiel gegen Konstanz aber wieder die Koffer packen. Denn dann übernimmt Julian Thomann, der langjährige Kapitän bei HBW Balingen-Weilstetten, die Position des Cheftrainers.

Rimpar ist nach dem Kantersieg der Auffassung, dass „das neue Spielsystem von Trainer Rolf Brack endlich fruchtete.“ Ob das auch auswärts funktioniert, können alle heute Abend im Sportcenter oder aber auf Sportdeutschland.tv feststellen. TSV-Coach Dusko Bilanovic, der am Dienstag den Gegner vor dem Monitor studierte, war indes enttäuscht vom WHV: „Gegen uns haben die sich richtig reingehangen, davon war jetzt nicht mehr viel zu sehen.“ Wie dem auch sei, der TSV will nach drei verlorenen Spielen wieder in die Erfolgsspur kommen und zudem Revanche nehmen für die 19:25-Niederlage im Hinspiel. Bilanovic: „Wir haben herausragende Spiele in dieser Saison gezeigt und daran wollen wir auch in den ausstehenden vier Spielen anknüpfen.“ Interessant: In Großwallstadt und in Gummersbach kassierte der TSV jeweils 35 Tore, so viele, wie sonst nie in dieser Spielzeit. Bei beiden Begegnungen konnte Aron Seesing nicht mitmachen. Deshalb ist Bilanovic froh darüber, dass der 18-Jährige heute in der Abwehr wieder ein Mitglied des Innenblocks ist.

Trotz der zurückgehenden Inzidenzwerte sind bestimmt Corona-Regeln zu beachten: Es wird keine Abendkasse geben. Tickets können wegen der nach wie vor notwendigen Rückverfolgung ausschließlich über das Online-Portal Ticketmaster geordert werden. Beim Einlass muss eine negative Coronatest-Bescheinigung vorgelegt werden (48 Stunden Gültigkeit). Dies gilt auch für Personen, die bereits genesen oder geimpft sind. Die übliche Maske ist auch während des Spiels auf dem Sitzplatz zu tragen. Stehplätze sind nicht vorgesehen.

Weitere Informationen auch zum Gegner DJK Rimpar Wölfe im Wiesel Inside (Download)


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos