Blickt man nur auf die Ergebnisse, wäre die Sache klar: Dormagen gewann beim TuS N-Lübbecke mit 27:19, drei Tage später ging die HSG Konstanz an gleicher Stelle mit 23:37 unter. Doch die Ergebnisse von gestern spielen keine Rolle mehr, wenn Konstanz heute auf die Wiesel trifft. Denn das Team vom Bodensee hat immerhin 13 der bisherigen 15 Punkte in der heimischen Schänzle-Halle geholt. Und vor allem dort will die Mannschaft von Daniel Eblen die Zähler verbuchen, die für den Klassenerhalt notwendig sind. „Die Heimspiele gewinnen und auswärts überraschen“, sagt Kapitän Tom Wolf, der in der nächsten Saison vielleicht in der 1. Bundesliga spielt: Der Ex-Korschenbroicher wechselt zum TuS N-Lübbecke. Konstanz liegt aktuell auf Rang17 und damit einem Abstiegsplatz.

Schneller als erwartet erreichte gestern der Bus mit dem TSV-Team Konstanz. „Wir kamen gut durch“, sagte Trainer Dusko Bilanovic. Er erinnert sich gerne an das Hinspiel, das seine Auswahl nach einem 7:1-Start mit 31:25 gewann. Die Partie hätte bei besserer Chancenverwertung sogar noch deutlicher ausfallen können. Nicht in den Griff bekamen die Wiesel im November Kreisläufer Markus Dangers, der mit neun Treffern bester Werfer war. „Das wollen wir heute in der Abwehr besser machen“, kündigt Bilanovic an. Er weiß, dass „Konstanz gerade in der heimischen Halle bis zum Schluss fightet. Das ist die wesentliche Stärke der HSG.“ Was man dagegen machen kann: „Wir müssen ebenfalls 60 Minuten lang kämpfen.“

Wenn die Schiedsrichter Markus Kauth und Andre Kolb (Taufkirchen / Augsburg) das Spiel des 27. Spieltags um 20 Uhr anpfeifen, dann sind auch die Dormagener Spieler gefordert, die sonst nicht in der Startformation stehen. Bilanovic: „Joshua Reuland wird am Montag am Knie operiert, weitere Spieler sind angeschlagen. Doch wir haben einen breiten Kader mit Spielern, die ihre Fähigkeiten in der 2. Liga längst unter Beweis gestellt haben.“ Das Spiel wird live auf Sportdeutschland.tv übertragen und kann kostenlos verfolgt werden.

Nachholspiele gegen Ferndorf stehen fest
Der TuS Ferndorf und der TSV Bayer Dormagen haben sich auf die beiden Termine ihrer mehrfach verlegten Saisonspiele verständigt: In Dormagen stehen die beiden Mannschaften sich am Mittwoch, 21. April, gegenüber. Das Auswärtsspiel beim TV Großwallstadt findet deswegen einen Tag später als vorgesehen am Samstag, 24. April, statt. Zum Vergleich in Ferndorf kommt es kurz vor dem Saisonende am Mittwoch, 23. Juni. Alle Spiele beginnen um 19.30 Uhr.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos