Der TSV Bayer Dormagen reist zum ersten Auswärtsspiel nach Bietigheim-Bissingen. Dort in der EgeTrans Arena an der Schwarzwaldstraße 40 werden die Schiedsrichter Philipp Dinges und Tobias Schmack die Partie des 2. Spieltages um 19.30 Uhr anpfeifen. Für die SG BBM ist es das erste Spiel der Saison 2020/21, denn der Klub aus der Großen Kreisstadt zwischen Heilbronn und Stuttgart hatte in der Vorwoche spielfrei. So wie der TSV am nächsten Spieltag. Dies ergibt sich im Spielplan aus der Aufstockung der 2. Handball-Bundesliga auf 19 Mannschaften.

Die Gäste wollen auf jeden Fall einen verbesserten Eindruck gegenüber dem Auftakt hinterlassen. „Im Spiel gegen Dessau konnten wir unser Leistungsvermögen nicht abrufen“, erinnert sich Trainer Dusko Bilanovic ungerne an das verlorene Heimspiel vor einer Woche. Weil es kollektiv nicht rund lief, wurde es in dieser Woche schon mal ein wenig lauter im Training. Der 49-Jährige ist fest davon überzeugt, dass seine Mannschaft am Samstag wieder jenes Selbstbewusstsein auf der Platte zeigt, das sie auch in der Vergangenheit bei Auswärtsspielen auszeichnete. Dabei weiß jeder, dass es kein Zuckerschlecken wird in Bietigheim: „Für mich zählt die SG zu den Favoriten der 2. Liga. Das Spielerpotenzial ist so hoch, dass Bietigheim den Aufstieg schaffen kann“, sieht Bilanovic. In der letzten Spielzeit gab es nur einen Vergleich: Im TSV Bayer Sportcenter gewann der TSV 33:30, das Rückspiel in Bietigheim gehörte zu den Begegnungen, die aufgrund des Corona-Abbruchs nicht mehr ausgetragen wurden.

Kapitän Patrick Hüter sieht mit Zuversicht auf die 60 Minuten an der Enz: „Nach dem verlorenen Heimspiel haben wir sicher etwas gutzumachen. Deshalb fahren wir auch mit positiven Erwartungen zur SG Bietigheim, gegen die wir immer gute Spiele abgeliefert haben. Bietigheim ist ein starker Gegner und gilt als Favorit. Aber in der 2. Liga kann jeder jeden schlagen.“ Hüter sitzt mit im Bus, der am Mittag in Dormagen abfährt. Nach seiner Verletzung kann er wieder mitwirken und dazu beitragen, der Abwehr Halt zu geben.

Aufgrund der aktuellen Verschärfung der Corona-Situation dürfen am Samstag maximal 500 Fans die über 4500 Zuschauer fassende EgeTrans Arena betreten. Noch bis Donnerstag rechnete die SG mit rund 700 Zuschauern. Trainer Hannes Jón Jónsson hatte in dieser Woche erstmals seit langem seinen kompletten Kader zur Verfügung. So kehrten auch Linksaußen Martin Marčec und Rückraumspieler Nikola Vlahovic aus langen Verletzungspausen zurück. Erst in der vergangenen Woche kam der 24-jährige Juan Muñoz de la Peña Morales zu den Schwaben. Der Spanier soll die Lücke schließen helfen, die Ex-Weltmeister Michael „Mimi“ Kraus auf der Spielmacherposition hinterlassen hat. Er kam vom Wilhelmshavener HV, der nach seinen finanziellen Problemen zwar weitermachen, aber offenbar nicht alle Spieler halten kann.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos