Die Entscheidung ist gefallen: Die Vereine der Handball-Bundesligen haben sich im Umlaufverfahren mit der notwendigen Mehrheit für den vorzeitigen Abbruch der Saison 2019/20 ausgesprochen. „Auch wir haben dieses Vorgehen unterstützt, weil sämtliche Alternativen zu keiner akzeptablen Lösung geführt hätten“, sagt Björn Barthel, Geschäftsführer der TSV Bayer Dormagen Handball GmbH. „Natürlich kann sich niemand über diese Situation freuen. Aber für uns alle ist das aggressive Coronavirus eine Herausforderung, der wir uns insbesondere mit Blick auf die gesundheitlichen Risiken stellen müssen. Kein Sportler, kein Mitarbeiter, kein Fan darf durch unverantwortliches Handeln in Gefahr gebracht werden.“ Aufgrund der vorzeitigen Beendigung werden Coburg und Essen aufsteigen. Der TSV wünscht beiden Mannschaften viel Erfolg in der 1. Bundesliga. Barthel: „Und wir freuen uns auch auf die Spiele gegen die vier Staffelersten aus der 3. Liga. Da aus der 1. Liga kein Verein absteigt, wird die 2. HBL in der Saison 2020/21 aus 19 Mannschaften bestehen.“ In die 2. Liga steigen auf: Wilhelmshavener HV (Nord-West), Dessau-Roßlauer HV (Nord-Ost), TuS Fürstenfeldbruck (Süd) und TV Großwallstadt (Mitte).

Handball ist seit Jahrzehnten die heimische Top-Sportart und das sportliche Aushängeschild von Dormagen. Barthel: „Wir wollen, dass dies so bleibt und treffen alle Vorbereitungen, um nach Maßgabe der Verantwortlichen den normalen Sportbetrieb in der neuen Saison so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu können. Dafür benötigen wir jetzt ganz besonders die Unterstützung all unserer Fans und Förderer.“

Um die Saison reibungslos abzuwickeln wird der TSV in den nächsten Tagen mit einem persönlichen Schreiben auf die Besitzer von Dauerkarten zukommen. „Deshalb bitten wir darum, von Regressansprüchen abzusehen“, betont Barthel. Wer Tickets im Vorverkauf für die letzten sechs nicht ausgetragenen Heimspiele über Eventim erworben hat, erhält eine automatische Rückerstattung vom Unternehmen. Dies ist allerdings nur abzüglich der jeweiligen Vorverkaufsgebühr möglich. In diesem Zusammenhang hat der TSV von einer Gutscheinregelung abgesehen, da die Zusammenarbeit mit Eventim endet und künftig das Unternehmen Ticketmaster für den Vorverkauf zuständig ist. Wer Eintrittskarten bei einer Vorverkaufsstelle seiner Wahl erworben hat, müsste dort den Umtausch vornehmen. Print@home-Tickets, die über den TSV gebucht wurden, werden entsprechend zurück überwiesen. Das gilt auch für das All-Star-Spiel, das in Zusammenarbeit mit den Harzhelden am 5. Juni ausgetragen werden sollte. Diese Partie wird auf einen späteren Zeitpunkt verlegt.

Der TSV weist noch einmal auf die Unterstützung heimischer Unternehmen und Partner hin: „In der gegenwärtigen Krise sind wir alle aufeinander angewiesen. Wir stehen mit Rat und Tat zur Seite und veröffentlichen weiterhin alle Servicemöglichkeiten über die sozialen Medien“, informiert TSV-Marketingleiterin Jil Falkenstein. Und die Spieler machen weiter mit sehr gut angenommenen Hilfestellungen auf sich aufmerksam: Jeden Dienstag und Donnerstag präsentiert ein Handballer sein spezielles Workout zum sportlichen Mitmachen auf Facebook. Neu ist die Quiz-Show an den nächsten eiegntlich vorgesehenen Heimspieltagen. Und auch Trainer Dusko Bilanovic wird sich demnächst mit regelmäßigen Live-Interviews auf Facebook zu Wort melden - erstmals an diesem Mittwoch.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos