Karneval ist erst nach dem Spiel in Lübbecke ein Thema für die Spieler des TSV Bayer Dormagen. „Am Rosenmontag haben sie frei“, macht TSV-Coach Dusko Bilanovic deutlich, dass die volle Konzentration der Begegnung an diesem Samstag, 22. Februar, in der Merkur Arena gegen den TuS N-Lübbecke gilt. Die jungen Schiedsrichter Malte Frank und Leonard Bona (Remscheid / Radevormwald) pfeifen die Partie des 22. Spieltages der 2. Handball-Bundesliga um 19 Uhr an.

Vom deutlichen Hinspielerfolg (31:24) will Dusko Bilanovic sich nicht blenden lassen: „Nettelstedt ist klarer Favorit“, sagt der 48-Jährige vor dem Abschlusstraining am Freitag. Grund für die Einschätzung ist nicht zuletzt die personelle Situation. Denn nach wie vor fallen Andre Meuser und Pascal Noll aus. Heider Thomas ist zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, doch ob er beim Handball-Traditionsverein zum Einsatz kommen kann ist fraglich. Da weitere Spieler angeschlagen sind kann es sein, dass zwei A-Jugendliche am Samstag um 13.45 Uhr mit dem Bus Richtung Lübbecke fahren. „Auch wenn wir eher Außenseiter sind, so werden alle, die dabei sind, 60 Minuten kämpfen und alles versuchen um zu punkten“, erklärt Bilanovic. Wer nicht in der Halle sein kann, kann die Partie auf Sportdeutschland live verfolgen.

Für die Gastgeber ist das Hinspiel nach eigener Aussage nicht erledigt. Coach Emir Kurtagic: „Wir haben noch mal die Partie aus dem September genauer untersucht und analysiert, was da zum Misserfolg geführt hat - 18 Fehlwürfe und 12 technische Fehler.“ Die Niederlage soll korrigiert werden, auch wenn Kurtagic nicht von Revanche sprechen will. Aber das Resultat vom September habe „beim Team für zusätzliche Motivation sorgen können.“ Der TuS wird nahezu komplett antreten. Lukasz Gierak (Rückenprobleme) hat bereits wieder mittrainiert, die Duelle Mann gegen Mann aber bis Mittwochmittag noch vermeiden müssen.

Nach dem Fehlstart zu Saisonbeginn haben die Ostwestfalen sich inzwischen im ersten Drittel der Tabelle etabliert und wollen sogar die baldige Rückkehr in Liga 1 nicht ausschließen: „Selbstverständlich werden wir auch einen Lizenzierungsantrag für die 1. Liga stellen. Es wäre fatal, das nicht zu tun,“ stellte Geschäftsführer Torsten Appel in einem Interview mit dem Westfalen-Blatt fest. Schließlich bleibt es spannend in der 2. Liga. Nach drei Siegen in Folge, darunter dem 26:21 gegen Tabellenführer Coburg, hat der TuS N-Lübbecke nur noch drei Punkte Rückstand auf den Zweiten ASV Hamm-Westfalen. Für Dormagens Handball-Geschäftsführer Björn Barthel kam der TuS-Sieg gegen Coburg übrigens kaum überraschend: „Wir alle wissen, wie ausgeglichen es - vor allem in diesem Jahr - in der Liga zugeht“, wird er in Nettelstedts Hallenheft zitiert.


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos