Zum ersten Auswärtsspiel im neuen Jahr fährt die Mannschaft des TSV Bayer Dormagen an diesem Samstag nach Thüringen. Das Spiel beim ThSV Eisenach wird um 19.30 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle von den Schiedsrichterinnen Katharina Heinz und Sonja Lenhardt (Neuhausen / Stuttgart) angepfiffen. „Wir verspüren schon ein wenig Druck“, sagt Eisenachs Trainer Sead Hasanefendic, „denn Dormagen befindet sich aktuell in guter Form.“ Das kann TSV-Trainer Dusko Bilanovic nur unterstreichen: „Ich bin natürlich sehr zufrieden über die Art und Weise, wie wir gegen Hamburg ins neue Jahr gestartet sind.“

Gerne würde der TSV den 6. Platz in der 2. Handball-Bundesliga festigen und den Hinspielsieg wiederholen. Bilanovic: „Sicher haben wir uns über den Sieg in Dormagen gefreut. Aber um auch in Eisenach erfolgreich zu sein, da müssen wir schon Vollgas über 60 Minuten geben. Wir schätzen Eisenach als gute Heimmannschaft. Das Team besitzt ein Heim- und ein Auswärtsgesicht - was bestimmt auf die heimische Halle und die Zuschauer zurückzuführen ist.“ Mit der Partie gegen den TSV macht der ThSV als erster Zweitligist bereits das Heimspiel-Dutzend voll. Die ersten acht Begegnungen wurden gewonnen, es folgten drei Niederlagen gegen Lübbecke, Ferndorf und Dresden. Auch der Neustart in der letzten Woche misslang: In Hüttenberg verlor der Tabellenzehnte 27:29.

An die Begegnung im TSV Bayer Sportcenter zu Saisonbeginn erinnert sich Hasanefendic ungerne: „Im zweiten Abschnitt sind wir vollends aus unserem Konzept ausgebrochen, lieferten wohl die schlechteste zweite Halbzeit der Saison überhaupt.“ Am Ende feierte der TSV den 34:24-Erfolg. Ähnlich deutlich ging das Spiel am letzten Sonntag gegen Hamburg aus - Eisenachs Trainer war durchaus beeindruckt vom TSV nach dem 32:23-Sieg: „Imposant, wie Dormagen die zweite Halbzeit dominiert hat. Bayer Dormagen präsentierte sich als ein junges, williges, dynamisches und gut antizipierendes Team.“ Für Dusko Bilanovic steht indes fest: „Hamburg war letzte Woche. Wir denken von Spiel zu Spiel und werden versuchen, an unsere Leistung anzuknüpfen. Aber natürlich hängt viel von der Tagesform ab.“

Die gegen Hamburg erfolgreichen Spieler stehen auch gegen Eisenach zur Verfügung. Die Gastgeber können wieder auf ihren Linksaußen Adrian Wöhler zurückgreifen, der in Hüttenberg krankheitsbedingt fehlte.

Die Ergebnisse der drei Freitagspiele
TuS N-Lübbecke - HSC 2000 Coburg 26:21 (13:8)
TuSEM Essen - SG BBM Bietigheim 31:32 (15:12)
Handball Sport Verein Hamburg - HC Elbflorenz 28:25 (15:10)


sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite ineos