Im vorletzten Heimspiel der Meisterschaftssaison 2017/18 trifft der TSV Bayer Dormagen an diesem Freitag, 13. April, auf den TuS Volmetal. Die Partie am Spieltag des Autohauses Gottfried Schultz wird im TSV Bayer Sportcenter um 20 Uhr von den Schiedsrichtern Matthias Hallmann und Lars Lieker (Wuppertal) angepfiffen. Tickets gibt es weiterhin im Tabakshop an der Kö, Ecke Nettergasse oder auch online.

Erneut trifft der TSV auf eine Mannschaft, die gegen den Abstieg kämpft. Volmetal steht aktuell auf Platz 12, punktgleich mit der SG Menden. Auf Relegationsplatz 14 befindet sich Lemgo mit zwei Zählern Rückstand hinter den beiden Klubs. Um noch einmal neue Impulse z setzen wechselten die Gäste vor drei Wochen ihre Übungsleiter aus: Der bisherige Trainer Michael Wolf und sein Assistent Dirk Maruska wurden nach der 25:28-Niederlage beim VfL Gummersbach II von Jan Stuhldreher, bisher dritter Mann im Trainerstab, sowie Tim Schneider, Sportlicher Leiter und Coach der Landesliga-Reserve, abgelöst. „Wir hoffen, dass durch diese Maßnahme noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft geht“, begründete Volmetals Handball-Chef Andre Blümel den Trainerwechsel. „Der Schritt ist uns nicht leicht gefallen, denn wir haben Michael Wolf und Dirk Maruska viel zu verdanken. Im vergangenen Jahr haben wir mit ihnen den Klassenerhalt geschafft und dann eine gute Hinrunde 2017/18 gespielt. Aber zuletzt wirkte die Mannschaft verunsichert.“ Es könne natürlich sein, dass der Trainerwechsel dem Team noch einmal einen Impuls gibt. „Er kann die Mannschaft aber auch noch weiter verunsichern. Ob diese Maßnahme am Ende ein Fluch oder Segen ist, wird sich zeigen“, reagierte Wolf.

Unter dem neuen Trainerduo wurde bisher erst das Heimspiel gegen Krefeld in der Vorwoche ausgetragen. Unglücklich verlor der TuS mit 24:25. Tim Schneider sagte später: "Die Enttäuschung überwiegt, wir hätten einen Punkt verdient gehabt." Trotz der Niederlage blicken die "Taler" optimistisch in die Zukunft, "weil die Mannschaft sich heute nie aufgegeben hat." Genau davon geht Dormagens Coach Ulli Kriebel auch aus: "Die werden bis zum Umfallen kämpfen. Den Kampf müssen wir annehmen und gegenüber unserem Spiel in Menden versuchen, schon von Beginn an sicher in der Abwehr zu stehen." Linksaußen Jan Hüfken wird erneut fehlen. Nach seiner Knie- und Fußverletzung steigt er aber in Kürze wieder ins Training ein.

Sven Bartmann verlängert beim TSV
Vor dem Spiel gegen Volmetal hat Torwart Sven Bartmann (30) seinen Vertrag beim TSV um ein weiteres Jahr verlängert. "Ich fühle mich weiterhin sehr wohl in Dormagen und kann Handball und meinen Hauptjob sehr gut kombinieren", betont der Industriemechaniker. Bartmann: "Die Zuschauer, die Halle und natürlich die Mannschaft sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich habe mit der Mannschaft in der Zukunft noch viel vor und mein großes Ziel ist es, in Dormagen noch einmal 2. Liga zu spielen. Ich bin sehr positiv gestimmt und glaube, dass wir das auch schaffen. Außerdem bin ich den Verantwortlichen des TSV sehr dankbar, dass sie mir die Zeit gegeben haben, meine Verletzung über einen solch langen Zeitraum auszukurieren." Handball-Geschäftsführer Björn Barthel ist froh, dass "Barti" weitermacht: "Seine Erfahrung kann die Mannschaft natürlich gut gebrauchen. Mir war klar, dass er nach seiner Verletzung wiederkommt und deshalb hat er auch alle Zeit bekommen, um vollständig fit zu werden."

sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite rohdesponsor startseite ineos