Vom 11. bis zum 13. August findet im TSV Bayer Sportcenter der VM-Cup 2017 - Powered by Select - statt. Sechs Mannschaften messen sich zur Vorbereitung auf die neue Saison. "Wir freuen uns auf das Turnier mit namhaften Gegnern, das sicher ein wichtiger Fingerzeig für die kommende Spielzeit ist", sagt Tim Schmiel von TSV-Sponsor Vermögensmanufaktur. Neben dem TSV kämpfen der zweifache isländische Meister HK Kopavogs, die Zweitliga-Aufsteiger HC Rhein Vikings und Eintracht Hagen sowie die Drittligisten TuS Ferndorf und Longericher SC um die Plätze und Preise. Die Platzierungsspiele am Sonntag werden im Livestream von Sportstadt.tv übertragen. Am Samstag findet die offizielle Mannschaftsvorstellung des TSV Bayer Dormagen im Anschluss an das Spiel gegen Hagen ab circa 19.45 Uhr statt.

Eine Woche vor dem DHB-Pokalturnier in Altenholz und zwei Wochen vor dem Start in die Meisterschaftssaison mit dem Heimspiel gegen den Leichlinger TV (Freitag, 25. August, 20 Uhr) ist das Turnier "sicher das Highlight der Vorbereitung", erklärt Björn Barthel. Der Geschäftsführer der TSV Bayer Dormagen Handball GmbH hofft darauf, dass möglichst viele Handballfans aus der Region in die Halle kommen: "Die Eintrittspreise sind moderat." TSV-Trainer Ulli Kriebel möchte mit seiner Mannschaft am Sonntag lieber das abschließende und damit Finalspiel bestreiten, doch "die Gegner haben es natürlich in sich". Der TSV spielt am Freitag gegen Ferndorf, den Absteiger aus der 2. Liga, wo die Siegerländer gerne wieder hinkommen wollen. Und am Samstag gegen die in die 2. Liga aufgestiegene Eintracht Hagen, die sich mit dem ehemaligen Dormagener Bartosz Konitz verstärkt hat.

Bei der Zielsetzung des Turniers geht es insofern vor allem um die Weiterentwicklung des Teams. Kriebel: "Wie das Testspiel gegen den Leichlinger TV zuletzt gezeigt hat, werden wir insbesondere an der Stabilität der unterschiedlichen Abwehrformationen arbeiten." Fehlen werden die beiden U19-Nationalspieler Lukas Stutzke und Eloy Morante Maldonado, die bei der Weltmeisterschaft in Tiflis (Georgien) mit der deutschen Mannschaft souverän in die Gruppenspiele gestartet sind: Auf das 39:22 gegen Chile folgte der 37:19-Erfolg gegen Algerien. Gegen Chile wurde Morante Maldonado nach seinen sieben Treffern zum Spieler der Partie ernannt. Nächster Gegner ist an diesem Freitag Japan. Auch für Neuzugang Daniel Eggert und Sven Bartmann, die sich noch im Aufbautraining befinden, kommt das Turnier zu früh.

Die Übersicht zum VM-Cup
Gruppe A
A1 Longericher SC Köln (3. Liga)
A2 HK Kópavogs (Island, 2. Liga)
A3 HC Rhein Vikings (2. Liga)

Gruppe B
B1 TSV Bayer Dormagen (3. Liga)
B2 TuS Ferndorf (3. Liga)
B3 VfL Eintracht Hagen (2. Liga)

Der Spielplan
Freitag, 11. August
18:00, Gr. A: Longericher SC Köln - HK Kópavogs
20:00, Gr. B: TSV Bayer Dormagen - TuS Ferndorf

Samstag, 12. August
12:00, Gr. A: Longericher SC Köln - HC Rhein Vikings
14:00, Gr. B: TuS Ferndorf - VfL Eintracht Hagen
16:00, Gr. A: HC Rhein Vikings - HK Kópavogs
18:00, Gr. B: Eintracht Hagen - TSV Bayer Dormagen

Sonntag, 13. August
11:30, Spiel um Platz 5: 3. Gr. A - 3. Gr. B
13:30, Spiel um Platz 3: 2. Gr. B - 2. Gr. A
15:30, Finale: 1. Gr. A - 1. Gr. B

Eintrittspreise
Kombiticket für alle drei Tage: 25 Euro / ermäßigt 17 Euro
Tagesticket: 10 Euro / ermäßigt 7 Euro
(Ermäßigungen für Studenten, Schwerbehinderte und Kinder bis 18 Jahre)
Kinder bis 10 Jahre: freier Eintritt
Tageskassen im TSV Sportcenter sind jeweils eine Stunde vor dem ersten Spiel geöffnet

Die teilnehmenden Mannschaften

HK Kopavogs
Trainer: Jon Gunnlaugur Viggosson
HK wurde 2012 isländischer Meister. Danach waren viele Spieler begehrt und gingen zumeist ins Ausland - wie Bjarki Mar Elisson (Füchse Berlin) oder Bjorgvin Pall Gustavsson (BHC). In der Folgezeit stieg HK 2014 ab und versucht, wieder in die 1. Liga zu kommen. Seit 2016 trainiert Jon Gunnlaugur Viggosson die Mannschaft. Der Sohn des früheren Nationaltrainers Viggo Sigurdsson setzt vor allem auf junge Spieler (Durchschnitt zuletzt 18,5 Jahre), die alle beim Verein geblieben sind. HK verpasste den Aufstieg in der letzten Saison knapp, es fehlten zwei Punkte. Interessant: Torwart Sigurjon Gudmundsson ist der Sohn von Gudmundur Hrafnkelsson, dem ehemaligen islandischen Nationaltorhüter, der 407 Länderspiele absolvierte. Von 1997 bis 2000 war er für die HSG Nordhorn im Einsatz.

TuS Ferndorf
Trainer: Michael Lerscht
Co-Trainer: Alex Orlov
Der TuS Ferndorf aus dem Siegerland ist ein alter Bekannter, auf den der TSV Bayer Dormagen auch in der kommenden Meisterschaftssaison treffen wird. Der Klub stieg aus der 2. Bundesliga ab und strebt den direkten Wiederaufstieg an. Zum aktuellen Aufgebot gehört auch wieder Aufbauspieler Marijan Basic, der nach verschiedenen Stationen in der Umgebung wieder zum TuS ging. Der Ex-Dormagener Michael Barwitzki war zuletzt an Leichlingen ausgeliehen, kam jetzt aber wieder zurück zum TuS. Bedeutendster Neuzugang ist der 31-jährige kroatische Abwehrspezialist Branimir Koloper von Erstligaaufsteiger TuS N-Lübbecke.

VfL Eintracht Hagen
Trainer: Niels Pfannenschmidt
Co-Trainer: Pavel Prokopec
Als hoher Favorit gestartet musste sich Eintracht Hagen in der 3. Liga West mit dem zweiten Platz begnügen. Doch da eine Aufstiegsrelegation angesetzt wurde, schaffte die Mannschaft doch noch die Rückkehr in die 2. Bundesliga. Der langjährige Rückraumspieler Pavel Prokopec ist jetzt Assistent von Trainer Niels Pfannenschmidt. Hagen vermeldet zwei Neuzugänge, die auch in Dormagen keine Unbekannten sind: Der mit der niederländischen und polnischen Staatsangehörigkeit ausgestattete Rückraumlinke Bartosz Konitz trug ehemals das weiß-blaue Trikot. Ebenso wie Linksaußen Daniel Mestrum. Pech für Neuzugang Dominik Waldhof: Der designierte neue Abwehrchef zog sich beim Test gegen Emsdetten einen Spiralbruch am Mittelfinger zu und fällt mehrere Wochen aus.

SC Longerich
Trainer: Christian Stark
Co-Trainer: Andreas Klisch
Der SC Longerich trumpfte in der letzten Saison auch im TSV Sportcenter auf und setzte sich hier gegen den TSV Bayer durch. Am Ende landeten der stärkste Kölner Handball-Verein auf dem dritten Platz der 3. Liga West vor dem TSV. Die Mannschaft ist weitgehend zusammen geblieben und will versuchen, auch in der Meisterschaftsrunde wieder ein Wörtchen vorne mitzureden. Dabei mithelfen wird Kreisläufer Dustin Thöne, der nach seiner Zeit in Langenfeld wieder zum LSC zurückkehrt. Linksaußen Simon Schlösser kommt aus Opladen. Verlassen haben Longerich Felix Janssen, Christian Born und Jimmy Hoffmann.  

HC Rhein Vikings
Trainer: Ceven Klatt
Betreuer: Rigo Witte
Neuer Name, neue Aufgabe: Der Neusser HV hat mit ART Düsseldorf eine Spielgemeinschaft gegründet, die auf den Namen HC Rhein Vikings hört. In der 2. Bundesliga will der Aufsteiger im Castello auf der anderen Rheinseite in Düsseldorf an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen. Dafür verpflichteten die Vikings mit Alexander Oelze (bereits im Laufe des Jahres), Nils Artmann und Christian Hoße drei Spieler vom Bergischen HC, sowie Andreas Bornemann (TV Neuhausen) und Teo Coric (TVB Stuttgart).

sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite rohde