Mit einer hervorragenden Aufholjagd und dem klaren 20:14-Gewinn der zweiten Halbzeit gegen Meister Neuss verabschiedete sich der TSV Bayer Dormagen von seinen Fans nach dem letzten Heimspiel der Saison 2016/17. Zwar reichte es nicht ganz zu einem zählbaren Erfolg, die 31:32-Niederlage ist aber nach dem begeisternden Spiel ein moralischer Sieg - zumal mit Lukas Stutzke und Eloy Morante Maldonado die A-Jugendlichen fehlten, die einen Stammplatz in der Ersten haben. Das letzte Spiel steigt am kommenden Samstag, 6. Mai, beim Longericher SC.

Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Begegnung vor 1122 Zuschauern, in der vor allem Max Bettin in seinem letzten Heimspiel für den TSV auf die Tube drückte. "Betti", der immer wieder hart von den Neussern angegangen wurde, überzeugte mit platzierten Würfen und klugen Anspielen. Nach der ersten Führung der Gäste drehten die Dormagener die Partie und lagen auch dank eines Doppelschlags von Pascal Noll nach einer Viertelstunde mit 7:5 vorne. Plötzlich aber riss der Faden im zuvor so disziplinierten TSV-Spiel. Der Lattenkracher von Patrick Hüter war so etwas wie ein Signal für den NHV, fünf Tore in Folge zu erzielen. Beim Halbzeitpfiff hieß es 18:11 für den Meister und kurz nach dem Seitenwechsel bahnte sich sogar eine zweistellige Dormagener Niederlage beim Stande von 13:22 an. Doch der Kampfgeist der Gastgeber erwachte erneut. Die Mannschaft ließ den Ball wieder wie in den ersten 15 Minuten laufen und setzte damit die Kabinenworte von Trainer Alex Koke um. Nun passte alles: Der für Sven Bartmann gekommene Fredrik Genz sorgte mit seinen Paraden mit dafür, dass der TSV nach fünf Treffern hintereinander wieder im Rennen war.

Ein glückliches Händchen hatte Koke zudem mit seinen Einwechslungen: Gertjan Bongaerts war gerade im Spiel und traf gleich zum 18:22. Später war es Sebastian Linnemannstöns, der kaum auf dem Feld war und sofort einen Strafwurf herausholte, den Bettin zum 25:27 in der 51. Minute verwandelte. Die Partie nahm an Spannung zu, die TSV-Anhänger feuerten ihre Mannschaft ununterbrochen an. Schade, dass die Schiedsrichter auf die Schauspieleinlage des Neussers Felix Handschke hereinfielen und Patrick Hüter nach einer geringen Berührung mit zwei Minuten bestraften. In Überzahl gelang Alexander Oelze das 27:31 und die Zeit lief dem TSV davon. Die Mannschaft kämpfte aber bis zur letzten Sekunde und kam durch Linnemannstöns und KC Brüren bis auf 31:32 heran.

TSV Bayer Dormagen - Neusser HV 31:32 (11:18)
Dormagen: Bartmann, Genz; Bettin (9/2), Bongaerts (1), Eisenkrätzer, I. Hüter (4), Rudloff, Kübler (6), Noll (5/1), P. Hüter, Brüren (5), Linnemannstöns (1), Hüfken.
Neuss: Moldrup, Bozic; Reuland (1), Aust (9), Klasmann, Thomas, Weis (3), Johnen (2), Pankofer (10/3), Handschke (1), Bahn, Oelze (5), Gipperich (1).
Schiedsrichter: Kroll / Polke (Berlin).
Zuschauer: 1122.
Zeitstrafen: 12:6 Minuten.
Siebenmeter: 3/3:3/3.
Spielfilm: 7:5 (14.), 9:10 (21.), 9:15, 11:18 - 13:22, 18:22 (43.), 23:25, 25:29, 29:32, 31:32.

sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite rohde