Es dauerte eine Weile bis der TSV Bayer Dormagen sich auf die Spielweise der Gäste aus Korschenbroich eingestellt hatte. Der mit 12 Treffern einmal mehr erfolgreichste Schütze Max Bettin erzielte in der 21. Minute die erste Dormagener Führung zum 12:11, die im Verlaufe der Begegnung nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. Mit 30:27 (19:14) baute der TSV seine Serie auf nunmehr 11:1-Punkte aus und verteidigte den 4. Platz in der 3. Liga West. Am kommenden Freitag, 24. März, steht die Partie beim Leichlinger TV an, der mit einem Punkt Rückstand auf Tabellenplatz 5 liegt.

"Das war sicher kein Kooperationstag", sagte TVK-Trainer Ronny Rogawska in Anspielung an die strategische Zusammenarbeit zwischen dem TSV und den Korschenbroichern. Beide Mannschaften kämpften um die Punkte, zunächst dominierten die Gäste vor 1024 Zuschauern. "Vor allem Henrik Schiffmann hat uns da vor Probleme gestellt", erklärte TSV-Coach Alex Koke, der auch vom Einsatz des siebten Feldspielers überrascht war. Als er schon die Abwehr umstellen wollte, "spielte uns die Beinverletzung von Justin Müller ein wenig in die Karten." Das sah Rogawska ähnlich: "Da haben wir unsere Strukturen verloren und wollten zu schnell spielen." Die veränderte Spielweise drückte sich bald auch im Ergebnis aus. Die platzierten Würfe von Max Bettin und die energischen Durchbrüche von Eloy Morante Maldonado und Ian Hüter an den Kreis verschafften dem TSV bis zur Pause eine beruhigende 19:14-Führung.

Nach dem Seitenwechsel kam Pascal Noll immer besser ins Spiel, der in den Kreis fliegende Linksaußen zeichnete sich auch durch den spektakulärsten Treffer zum 22:17 aus. Kurz drauf freute sich die gesamte Mannschaft über das Tor von Rechtsaußen Frederik Spinner, der nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte. Korschenbroich kam noch einmal näher, mit der zweiten Halbzeit war Rogawska denn auch durchaus zufrieden. Doch der TSV reagierte regelmäßig und ließ nichts mehr anbrennen. Mit drei Treffern in den letzten 90 Sekunden konnte der TVK lediglich ein knapperes Endergebnis herstellen. Apropos Kooperation: Den Schlusspunkt setzte ausgerechnet Peer Pütz - der für Korschenbroich spielende Nachwuchstrainer des TSV trug sich fünf Mal in die Torschützenliste ein.

TSV Bayer Dormagen - TV Korschenbroich 30:27 (19:14)
Dormagen: Bartmann (1 Parade), Genz (ab 14., 8 Paraden); Pötzsch, Eisenkrätzer, I. Hüter (3), Kübler, Noll (7), P. Hüter (2), Bettin (12/3), Morante Maldonado (5), Hüfken, Andrejew, Spinner (1).
Korschenbroich: Krüger (14 Paraden), Vitz (n.e.); Schiffmann (6), Backhaus (3), Stassen, Pütz (5/1), Jennes (3), Brinkhues (2), Jagieniak (1), Müller (2), Zimmermann (5/2), Meyers.
Schiedsrichter: Jannik Otto / Sebastian Siebert.
Zuschauer: 1024.
Zeitstrafen: 12:10 Minuten.
Siebenmeter: 3/5:3/5 (Bettin wirft an den Pfosten, Krüger hält gegen Noll, der mit dem Nachwurf erfolgreich ist - Zimmermann und Pütz scheitern an Genz).
Spielfilm: 4:7 (9.), 8:9 (16.), 9:11 (17.), 13:11 (23.), 15:12, 16:14, 19:14 - 19:16, 23:17 (41.), 23:20 (46.), 27:21 (51.), 28:24, 30:24 (59.), 30:27.

sponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite buergelsponsor startseite cityringsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaediesponsor startseite rohde