Nach einer starken kämpferischen Leistung verlor der TSV Bayer Dormagen heute Abend beim Tabellendritten HSC 2000 Coburg mit 20:24 (7:11). Die Gäste waren mit einem Rumpfaufgebot angereist: Neben den länger Verletzten wurde Jonathan Eisenkrätzer aufgrund seiner starken Erkältung geschont. Das Nichtmitwirken von Sebastian Damm erfolgte aus disziplinarischen Gründen. Für Ian Hüter war der Einsatz in der HUK-Coburg Arena indes eine Premiere.

"Das war ein großer Schritt nach vorne", erklärte Trainer-Assistent Tobias Plaz nach dem Schlusspfiff. "Als klarer Außenseiter haben wir uns in Coburg sehr gut verkauft und damit eine starke Antwort auf die schwache Leistung im Spiel gegen Nordhorn gegeben." Mit dem Engagement der Abwehr war Coach Jörg Bohrmann sehr zufrieden: "Nur 24 Coburger Tore, das sagt alles über die Defensive und den überzeugenden Sven Bartmann." Vorne aber verpasste die Mannschaft wieder gute Chancen, sonst wäre sogar noch mehr möglich gewesen." So verlief auch die doppelte Überzahl Anfang der zweiten Hälfte unglücklich - der TSV blieb in dieser Phase ohne Treffer. Bohrmann lobte Ian Hüter: "Er hat clever zwei Siebenmeter rausgeholt und auch gute Anspiele an den Kreis gezeigt." Auf den Einsatz weiterer Spieler der A-Jugend hatten die Verantwortlichen im Vorfeld verzichtet, um die Youngster nicht zu überfordern.

Der Blick richtet sich jetzt auf die nächsten Begegnungen: Die Dormagener treffen jetzt fast ausschließlich auf Mannschaften, die ebenfalls gegen den Abstieg kämpfen. Gegner am kommenden Samstag, 27. Februar, um 19 Uhr im TSV Sportcenter ist die HG Saarlouis, die am Sonntag 23:25 gegen Minden verlor.

HSC 2000 Coburg - TSV Bayer Dormagen 24:20 (11:7)
Coburg: Kulhanek, Krechel; Wucherpfennig (1), Kelm (1), Gerlich (5), Kirschner, Vitek (1), Riha, Coßbau (5/1), Billek (4), Riehn (1), Harmandic (2), Lilienfelds, Kirveliavicius (4).
Dormagen: Bartmann, Jäger; Bettin (6/3), Genz (4), I. Hüter, Doetsch (1), Kübler (4), P. Hüter, B. Marquardt (1), Feld (4).
Schiedsrichter: Schaban/Westphal.
Zuschauer: 2577.
Zeitstrafen: 8:12 Minuten.
Siebenmeter: 1/2:3/4 (Bartmann hält gegen Coßbau - Bettin scheitert an Krechel).
Spielfilm: 4:4 (11.), 7:6 (24.), 11:6, 11:7 - 15:10 (37.), 17:11 (43.), 18:14 (46.), 20:15 (51.), 20:18 (55.), 24:20.

sponsor startseite salesconsultsponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite vollkmann-hoffmannsponsor startseite buergelsponsor startseite doetschsponsor startseite cityringsponsor startseite citybuchsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evd