Das Spitzenspiel des 3. Spieltages der 2. Handball-Bundesliga findet am Samstag im TSV Sportcenter statt. Dort erwartet der Tabellenzweite TSV Bayer Dormagen am 5. September ab 19 Uhr den Dritten. Wie der TSV hat auch der Wilhelmshavener HV seine ersten beiden Spiele gewonnen. Und beide Mannschaften haben eine weitere Gemeinsamkeit: Das Saisonziel heißt ausschließlich Klassenerhalt. "Auch nach den zwei Siegen haben wir natürlich keine Veranlassung, unser Ziel zu korrigieren", betont TSV-Trainer Jörg Bohrmann. Die Schiedsrichter der Begegnung sind Jan Grell / Raphael Piper (Hamburg/Kiel).

Wilhelmshaven hat die Dormagener Spielanzeige „Für den WHV ist hier Ebbe!“ aufgegriffen und erkennt darin eine Motivation für die eigene Mannschaft. Schließlich komme nach jeder Ebbe auch wieder eine Flut. Und die ist am Samstag in Wilhelmshaven um 18.37 Uhr. Ob die Wirkung freilich bis ins Rheinland reicht bleibt abzuwarten. In den letzten sechs Vergleichen beider Teams setzten sich regelmäßig die Gastgeber durch. Die 25:31-Niederlage in Wilhelmshaven im Aufstiegsjahr im April 2014 hat der TSV freilich noch nicht vergessen: "Für die Klatsche wollen wir uns revanchieren", sagt Jo Gerrit Genz im aktuellen Tribünentalk. Das Heimspiel hatten die Dormagener mit 30:29 gewonnen."

Wenn wir einen Schritt zurückgehen, dann können wir nicht gewinnen", hält Bohrmann den WHV für den "stärksten der vier sehr guten Aufsteiger." Die Gäste kommen mit der Empfehlung einer souveränen Saison an den Rhein: Das Team von Christian Köhrmann gewann sämtliche 30 Spiele in der 3. Liga Nord und kehrte damit zurück in die 2. Bundesliga. Ein Wiedersehen gibt es am Samstag auch mit zwei Ex-Dormagenern: Kreisläufer Moritz Barkow (27) wechselte von Ferndorf zurück zum WHV, für den er bereits in der 2. Bundesliga gespielt hatte. Und Janik Köhler (26) ist nun wieder mit seinem Bruder Steffen vereint. Ehemals spielten die Beiden beim VfL Edewecht zusammen. Erfolgreichster Werfer ist der Halbrechte Rene Drechsler, der mit 17 Treffern Platz 2 in der Torschützenliste hinter Dormagens Sebastian Damm (22) belegt. Besondere Torgefahr geht auch von Rückraumspieler Tobias Schwolow sowie Rechtsaußen Evgenj Vorontsov aus.

Tickets gibt es im Vorverkauf in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, oder auch online. Die Abendkassen öffnen am Samstag um 17.30 Uhr.

sponsor startseite salesconsultsponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite vollkmann-hoffmannsponsor startseite buergelsponsor startseite doetschsponsor startseite cityringsponsor startseite citybuchsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evd