Am 4. "Spieltag der Vielfalt" bot sich den 1125 Zuschauern im TSV Sportcenter eine wahrlich abwechslungsreiche Partie. Die Gäste aus Saarlouis lagen bereits mit 24:20 in Führung als der TSV in der letzten Viertelstunde aufdrehte und schließlich seinen vierten Saisonsieg mit dem dann doch überraschend deutlichen 31:26 (14:14) feiern konnte. Gehörigen Anteil am Erfolg hatte Linkshänder Robin Doetsch - mit sieben Treffern der erfolgreichste Dormagener. Trainer Jörg Bohrmann richtete auch ein dickes Kompliment an den in der 43. Minute eingewechselten Torwart Max Jäger, der mit drei Paraden in entscheidenden Situationen aufwartete.

Saarlouis hatte einen guten Start und führte nach einem "Dreier-Pack" des schnellen Dirk Holzner mit 4:2 - um bald 5:8 zurück zu liegen. Der TSV legte weiterhin mehrfach drei Tore vor, die Gäste ließen sich aber nicht wirklich abschütteln. Vor allem weil der für Torwart Patrick Schulz eingewechselte Darius Jonczyk unspektakulär stark hielt. Die Saarländer hatten sich nach dem Pausenremis einiges vorgenommen und brachten nach dem Seitenwechsel den TSV in arge Verlegenheit. Über 15:18 setzte die HG sich bis auf 20:24 Mitte der zweiten Hälfte ab. Doch urplötzlich kam Leben in die Dormagener Mannschaft. Jörg Bohrmann hatte eindringlich in der Auszeit an seine Jungs appelliert, den Versuch des Schönspielens einfach mal sein zu lassen und sich über den Kampf noch einmal ins Spiel zu bringen. Das Geschehen verlagerte sich auf die rechte Seite, wo immer wieder Rechtsaußen Robin Doetsch gesucht wurde und zum Matchwinner avancierte. Er war es auch, der per Strafwurf den Ausgleich zum 24:24 erzielte. Nach der letzten HGS-Führung war das Eis gebrochen, bei den Gästen lief kaum noch etwas zusammen. Auch dank der intensiven Unterstützung der Fans baute der TSV den Vorsprung Tor um Tor mit einem 7:0-Lauf aus.

"Ich denke jetzt noch nicht an unser nächstes Auswärtsspiel am Sonntag in Rostock", sagte Bohrmann. Jetzt dürfen wir uns erstmal über die zwei Punkte freuen. Dann werden wir uns gezielt auf die nächste Aufgabe vorbereiten. Wir werden versuchen, uns in Rostock so gut wie möglich zu verkaufen." Goran Suton, dessen Sohn Tim ehemals in Dormagen spielte, erhielt beim "Talk danach" Beifall der Fans für seine Aussage: "Ich bin eng verbunden mit dem TSV und hoffe, dass wir auch in der nächsten Saison in der 2. Liga aufeinander treffen." Durch den Dormagener Erfolg sind beide Klubs näher zusammengerückt. Der TSV liegt nur noch einen Punkt hinter Saarlouis auf Platz 16 der Tabelle. Das nächste Heimspiel trägt der TSV am Donnerstag, 4. Dezember, um 19.30 Uhr gegen die HSG Nordhorn-Lingen im TSV Sportcenter aus.

TSV Bayer Dormagen - HG Saarlouis 31:26 (14:14)
Dormagen: Bartmann, Jäger (ab 43.); Bettin (4), Genz (4/1), Plaz, Simon (2), Eisenkrätzer, Doetsch (7/2), Kübler (4), Damm (3), Noll, Strosack (3), Marquardt (4).
Saarlouis: Schulz (bis 14. und bei vier 7m), Jonczyk; Krings (1), Faulenbach (3), Leist (3), Janiszewski (1), Spiljak (5), Kessler, Walz (1), Weißgerber, Holzner (10/4), Schulz, Klyuyko, Riganas (2).

Schiedsrichter: Kilp/Maier.
Zuschauer: 1125.
Zeitstrafen: 8:10 Minuten.
Siebenmeter: 3/5:4/4 (Schulz hält gegen Doetsch und Genz).
Spielfilm: 2:1, 2:3, 5:4 (9.), 8:5 (14.), 11:8 (20.), 13:10 (25.), 13:13 (28.),14:14 - 14:15, 15:18 (36.), 18:20 (41.), 20:24 (45.), 24:24 (50.), 24:25 (51.), 31:25 (59.), 31:26.

sponsor startseite salesconsultsponsor startseite selectsponsor startseite sparkassesponsor startseite vollkmann-hoffmannsponsor startseite buergelsponsor startseite doetschsponsor startseite cityringsponsor startseite citybuchsponsor startseite egnsponsor startseite putzigsponsor startseite brandenburgsponsor startseite therapiezentrumsponsor startseite kompetenzcentersponsor startseite dekasponsor startseite evdsponsor startseite Orthopaedie